RMB-Damen DBBL

Am Samstag (27. Februar 2021) treten die Rhein-Main Baskets beim TSV Towers Speyer-Schifferstadt an. Spielbeginn ist um 17:oo Uhr. Es gibt bei youtube auch wieder eine Live-Übertragung für alle Fans.

Die Pfälzer treten mit einer ähnlich jungen Mannschaft an wie die Baskets, haben allerdings ein paar Zentimeter mehr unter den Körben aufzuweisen. Die 18-jährige Aufbau-Spielerin Bianca Helmig und die 15-jährige Centerin (191 cm groß) Annika Soltau ragen als Korbschützinnen heraus. Den Spielaufbau organisiert die Amerikanerin Madison Wolf.

Die Baskets verzichten weiterhin auf Svenja Greunke, deren Knochen-Verletzung am Knie erst total ausheilen soll, und auf Kapitänin Pia Dietrich, die sich corona-bedingt noch zurückhält. Dafür wird nach längerer Pause Centerin Saskia Stegbauer wieder antreten.

Insgesamt ist ein spannendes Spiel zwischen dem Tabellen-Dritten, den Baskets, und dem Tabellen-Sechsten, den Towers, zu erwarten.

Wir wünschen der Mannschaft viel Erfolg bei der Auswärtsreise.

 

Rhein-Main Baskets – Sharks Würzburg 64:73 (18:25, 4:13; 16:15, 26:20)

Am Samstag (20. Februar) unterlagen die Rhein-Main Baskets in Langen gegen die Sharks aus Würzburg mit 64:73. Die Baskets stehen damit weiterhin auf Platz 3 der „Toyota 2. Bundesliga-Süd“ mit 4 Siegen und 3 Niederlagen. Weiterlesen

Am Samstag (20. Februar, 15.30 Uhr) spielen die Baskets gegen die bisher ungeschlagenen Qool Sharks aus Würzburg. Weiterlesen

Am Samstag, den 13. Februar führten die Baskets im Nachholspiel gegen die Dillingen Diamonds in heimischer Halle von Beginn an und siegten am Ende mit 80:72. (43:34) Weiterlesen

Am Samstag (13. Februar) sollten die Rhein-Main Baskets planmäßig gegen den ASC Theresianum Mainz in Hofheim antreten. Da die Mainzer jedoch die vorgesehenen Tests nicht am Samstag absolvieren wollen, ist das Spiel abgesagt worden. Stattdessen haben sich die Baskets um ein Nachholspiel bemüht, und empfangen nun am Samstag um 19:00Uhr die Dillingen Diamonds. Weiterlesen

Am Samstag (6. Februar) unterlagen die Rhein-Main Baskets beim USC Heidelberg 2 mit 69:65 (33:41) Weiterlesen

Am Samstag (6. Februar) treten die Rhein-Main Baskets beim USC Heidelberg 2 an. Diesmal erwartet sie die „Reserve“ des Erstligisten USC Heidelberg und die Fans können ebenfalls wieder dabei sein über youtube. Weiterlesen

Der Auftritt in München war die Reise wert. Der 72:59-Sieg war gut herausgespielt.

 

Das junge Team von Jahn München startete mit drei Dreiern eindrucksvoll. Die Baskets hingegen kamen mit diszipliniertem Spiel, guter Defense schnell ran und übernahmen im 2. Viertel die Führung. Dabei zeigte Svenja Greunke nicht nur Wurfsicherheit (5 Dreier) sondern auch viel Übersicht.

 

Neben Svenja Greunke zeigten sich auch Jasmin Weyell, Paula Süßmann und Jule Seegräber zunächst von ihren besten Seiten. Sie kontrollierten das Spiel, erkämpften zahlreiche Rebounds und nutzten die Lücken der Münchner Defense zum punkten.

 

Nach dem 1. Viertel (14:16 für die Baskets) brachte Svenja Greunke mit drei Treffern zum 24:19 Sicherheit ins Baskets-Spiel. Mit 28:38 wurden die Seiten gewechselt. Und bis zum 47:70 liefen die Baskets davon. Inzwischen hatten auch Lena Herrmann, Edanur Caglar und mit zwei verwandelten Freiwürfen in ihrem ersten Bundesligaspiel die 16-jährige Marlene Sinn Akzente gesetzt. In den letzten drei Minuten spielten die Baskets etwas nachlässig und hatten die Gastgeber mehr Wurfglück.

 

Ein Kompliment verdienten sich die Gastgeber mit einer tollen Life-Übertragung für rund 100 Zuschauer einschließlich informativem Kommentator.

 

Baskets-Coach Thorsten Schulz: „Wir haben dem Gegner unser Spiel aufgezwungen und als Team sehr gut in der Defensive kommuniziert. Leider haben wir durch komplizierte Pässe den Gegner unnötig im Spiel gehalten. Erfreulich das trotz einiger Ausfälle unsere tiefe Bank Münchens Bank mit 28:9 ausgespielt hat.“

 

Es spielten in München: Lena Herrmann (5, 1 Dreier), Paula Süßmann (11, 9 Rebound), Jule Seegräber (8, 1 Dreier), Svenja Greunke (25, 5 Dreier, 13 Reb., 4 Steals), Milica Ilic (3, 1 Dreier), Marlene Sinn (2), Hannah Whitish (6 Reb., 6 Ass.), Jasmin Weyell (13, 7 Reb.), Edanur Caglar (5, 1 Dreier, 3 Steals).

Am 16. Januar ging es wieder weiter in der „Toyota 2. Bundesliga Damen“. Aber wo stehen die Baskets jetzt eigentlich in dieser Saison, in der sich alle mehr um Hygiene-Konzepte, Ansteckungsvermeidung und alles andere kümmern mussten als um Basketball. Weiterlesen

Im Duell der beiden bisher unbesiegten Teams der 2. Toyota Basketball-Bundesliga Süd setzten sich die Falcons Bad Homburg am 23. Januar mit 69:62 (32:31) durch. Weiterlesen