Einträge von Mirco Palazzo

,

Herren II: Gelungener Jahresabschluss gegen Trier

Eine Woche nach dem tollen Sieg über Tabellenführer Idstein galt es für die Langener zweiten Herren die Leistung gegen einen der direkten Abstiegskonkurrenten aus Trier zu bestätigen. Mit einer phasenweise starken Vorstellung gelang der wichtige 86:54 Sieg und gleichzeitig der gelungene Jahresabschluss vor den treuen Anhängern.

,

Herren II mit Sensationssieg gegen den Tabellenführer

Wahnsinn, einfach sensationell! Was die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Sonntag in der Georg Sehring Halle miterleben durften wird ihnen noch lange in Erinnerung bleiben. Kurz zu den Fakten: Langen II siegt nach unfassbarem Kampf gegen den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten aus Idstein mit 68 zu 63 und beendet die Hinrunde mit einem nicht einkalkulierten Erfolg.

,

2. Herren verlieren gegen Eintracht Frankfurt

Eine Woche nach dem überzeugenden Sieg bei Makkabi Frankfurt ging es für die zweiten Herren am vergangenen Samstag gegen die Frankfurter Eintracht um wichtige Zähler. Erneut musste das Trainergespann Duracak/Ducaine verletzungs- und gesundheitsbedingt auf einige Akteure verzichten und so mussten mit Kaut (Knieprobleme) und Butz (Grippe) auch zwei angeschlagene Spieler auf die Zähne beißen und […]

,

2. Herren mit wichtigem Sieg bei Makkabi Frankfurt

Nach zwei Niederlagen in Serie gegen ambitionierte Teams aus Limburg und Bensheim ging es für die zweiten Langener Herren am vergangenen Samstag bei Makkabi Frankfurt um wichtige Zähler gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Mit einer über weite Strecken konzentrierten und sehr guten Leistung gelang der 66:85 Auswärtserfolg, der den TVL im Mittelfeld der Tabelle […]

,

Herren II mit Heimniederlage gegen Bensheim

Mit nur acht einsatzfähigen Spielern verloren die zweiten Langener Herren am vergangenen Sonntag gegen de VfL Bensheim mit Ex-Langer Coach Manuel Lohnes. Trotz gutem Start kam das Team vor allem im dritten Viertel mächtig unter die Räder. Dank einer tollen Aufholjagd im letzten Abschnitt ging das Spiel letztendlich „nur“ mit 80:84 verloren.