Derbyzeit gegen Kronberg

Nach der doch etwas ernüchternden Heimniederlage gegen den MTV Stuttgart führt der Weg der Giraffen am Samstag zum 1. FC Kaiserslautern.

Der langjährige Rivale aus Zweitligazeiten steht mit einer Bilanz von 3 Siegen im Mittelfeld der Tabelle. Am vergangenen Wochenende konnten die Pfälzer mit 82:76 beide Punkte aus Tübingen entführen. Auffällig beim Gastgeber sind einige der bisherigen Ergebnisse. So gab es deutliche Niederlagen bei den Topteams in Karlsruhe (74:129) und in Koblenz (71:109), andererseits aber auch einen sehr hohen Heimsieg gegen Aufsteiger Ulm (91:50) in eigener Halle. 

Die Hoffnung der Giraffen auf ein gutes Ergebnis in Kaiserslautern liegt in der Bilanz der letzten Spiele, bei denen auswärts sowohl in Tübingen als auch in Saarlouis Siege eingefahren werden konnten, während es zu Hause gerade nicht so gut läuft. Bei der Heimneiderlage gegen Stuttgart konnte Spielmacher Maxim Schneider in der zweiten Halbzeit wegen Beschwerden im Sprunggelenk nicht mehr eingesetzt werden und deshalb ist sein Einsatz auch am Samstag gefährdet. Coach Koray Karaman wird aber auf am letzten Samstag erkrankten Welday Beyene zurückgreifen können und hat auch sonst vermutlich alle Spieler an Bord. Sollte Maxim Schneider tatsächlich ausfallen, wird die Verantwortung für den Spielaufbau sicherlich auf verschiedene Schultern verteilt werden müssen. i

Das Spiel findet am Samstag bereits um 16.30 Uhr in der Barbarossa Sporthalle statt.