Einträge von Jochen Kühl

Die 49. Saison 2014/15

TV Langen und Rhein-Main Baskets waren erneut mit sechs Bundesliga-Teams deutschlandweit unterwegs. Rhein-Main Baskets mit neuem Trainer Mit Thomas Dröll kam im Sommer 2014 ein neuer Headcoach, der neue Wege mit den Baskets-Damen beschreiten wollte. Zuvor hatte Klaus Mewes sein Traineramt aufgrund beruflicher Belastung niedergelegt.

Die 48. Saison 2013/14

Hohe Erwartungen nach den Erfolgen der 47. Saison ! Könnte die 47. Saison noch getoppt werden ? Mit insgesamt sechs Bundesliga-Teams starteten die TVL-Herren + Jungen und die Rhein-Main-Damen in 1. und 2. Bundesliga + Mädchen in die Saison 2013/14.

Die 47. Saison 2012/13

Basketball im TV 1862 Langen von Saison zu Saison  Unglaublich erfolgreich Die 47. Saison war nicht die erste erfolgreiche Saison, aber sie war mal wieder ein richtiges High-Light im weiblichen und im männlichen Bereich.

Die 46. Saison 2011/12

Es war viel los ! Rhein-Main Baskets – Damen RMB in der Damen-Bundesliga, 2. Platz + Viertelfinale + DBBL-Pokal-Vizemeister Headcoach Steffen Brockmann hatte mit der Ex-Nationalspielerin Agi Kiersz wieder eine Cotrainerin an seiner Seite. Da die Rhein-Main Baskets ihr jedoch bei der Jobsuche erfolgreich helfen konnten, fand sie bald in Frankfurt einen anspruchsvollen Arbeitsplatz, der […]

Die 45. Saison 2010/11

Basketball im TVL boomte, RMB-Damen etabliert in der 1. Bundesliga, Herren erstmals in der ProB. Mit 35 gemeldeten Mannschaften ging der TVL in die 45. Saison. Das war ein Rekord schon vor Beginn der Saison.

Die 44. Saison 2009/10

Aufstieg der Damen in die 1. Liga – Abstieg der Herren in die ProB ! TV Langen – ein Familien-Verein – siehe unten !!! Herren 1 – „Standards“ der Liga und sportlicher Abstieg setzen eine Marke nach 32 Saisons in der 1. und 2. Bundesliga

Die 43. Saison 2008/09

Herren 1 – In der ProA drohen „Standards“, die das Ende für TV Langen bedeuten. Vor allem im Mai erlebte Bundesliga-Manager Jogi Barth einen Verhandlungs-Marathon sowohl mit der 2. Bundesliga (die Vereine organisierten sich selbst). Die Führung der 2. Liga wollte die ProA näher an die 1. Liga (BBL) heranbringen, dafür die „Standards“ in der […]