Giraffen weiterhin stark in der Fremde 

FC Kaiserslautern     TV Langen 83:99 (44:56)

Ein bisschen herrscht gerade verkehrte Welt bei den Giraffen. Während die Schützlinge von Coach Koray Karaman zu Hause zuletzt etwas schwächelten, läuft es auswärts umso besser. Auch ohne den verletzten Spielmacher Maxim Schneider konnten die Giraffen am Samstagnachmittag in Kaiserslautern einen deutlichen Sieg feiern, den dritten Auswärtserfolg in Serie. 

Langens Coach war durch den Ausfall von Maxim Schneider gezwungen zu, auf der Aufbauposition zu improvisieren und begann mit Timothy Chabot. Dieser verletzte sich dann allerdings gleich im zweiten Viertel und so betraute Koray Karaman Niklas Pons, Micha Fuss und Amil Klisura im Wechsel mit dem Spielaufbau. Alle drei lösten ihre Aufgabe bravourös. Niklas Pons verwandelte 4 Dreier, Amil Klisura verbuchte bei Spielende herausragende 12 Assists auf seinem Konto und Micha Fuss steuerte 12 Punkte zum Sieg seines Teams bei. Gewohnt  stark spielte Chris Edward mit einem weiteren Double-Double, er kam auf 26 Punkte und 14 Rebounds. Das gute Bild der Giraffen rundete Flügelspieler Ruben Spoden bei, der gleich sechsmal hinter der Drei-Punktlinie einnetzte.

Im ersten Viertel (26:26) überzeugten beide Teams mit hoher Trefferquote und das hohe Endergebnis deutete sich zu diesem Zeitpunkt bereits an. Während die Giraffen auch im zweiten Abschnitt sowohl in der Zone als auch aus der Distanz hochprozentig erfolgreich waren, kam der Gastgeber mit der Umstellung von Koray Karaman auf Zonenverteidigung weniger gut zurecht. Die Pfälzer hatten zwar bei Spielende eine Dreier-Quote von 42%, die Fehlwürfe wurden aber überwiegend eine Beute der Giraffen, die das Reboundduell am Ende deutlich zu ihren Gunsten – 45 zu 34 – entschieden hatten. Die Langener führten zur Pause völlig zu Recht mit 56:44.

Nach dem Seitenwechsel konsequent Führung ausgebaut.

Auch dem Seitenwechsel setzte sich die Dominanz der Giraffen fort, die den zusätzlichen Ausfall von Timothy Chabot recht gut kompensieren konnten. Nach dreißig Minuten war die Partie beim Stande von 62:84 so gut wie entschieden. Jedes Aufbäumen der Gastgeber wurde von den Giraffen gekontert, denen an diesem Nachmittag sehr viel gelang. Schon vor der Abreise war Coach Karaman angesichts der guten Trainingsbeteiligung guter Dinge gewesen und sah sich in seiner Einschätzung dann durch den Spielverlauf auch bestätigt. Alle zwölf Spieler erhielten Spielanteile und trugen so zur Teamleistung bei.

Im letzten Viertel verwalteten die Giraffen das Ergebnis ein wenig zu sehr und hatten einige Ballverluste zu verzeichnen. Das war aus Sicht des Langener Trainers auch der einzige Kritikpunkt. Der Gastgeber wusste dies auszunutzen und konnte so die Niederlage im Rahmen halten und eine dreistellige Korbausbeute der Giraffen verhindern. Mit nunmehr 10:6 Punkten stabilisieren sich die Langener erstmal im oberen Tabellendrittel und hoffen auf eine Bestätigung der Leistung am kommenden Wochenende zu Hause im Derby gegen den MTV Kronberg.

Headcoach Koray Karaman

es kämpften für Langen: Paul Bokeloh (2, 3 Rebounds, 1 Assist, 1 Ballgewinn), Niklas Pons (24/3 Dreier, 6 Rebounds, 5, Assists, 4 Ballgewinne), Philipp Pons (2, 2 Rebounds, 1 Assist, 1 Ballgewinn), Timothy Chabot (0, 1 Assist, 1 Ballgewinn), Ruben Spoden (24/6, 9 Rebounds, 2 Assists, 2 Ballgewinne), Amil Klisura (8, 4 Rebounds, 12 Assists, 1 Ballgewinn), Michael Fuss (12, 3 Rebounds, 4 Assists), Devon Jacob, Christopher Edward (26, 14 Rebounds, 1 Assist, 1 Ballgewinn), Welday Beyene (1), Lane Hanley und Felix Feilen.