Rhein-Main Baskets komplett für die neue Saison

Mit dem neuen Head-Coach Thorsten Schulz und 13 Spielerinnen steht das Team für die 14. Saison der Rhein-Main Baskets. „Wir wollen in dieser Saison verstärkt unsere Talente fördern, aber auch eine gute Rolle in der 2. Bundesliga spielen,“ verrät Trainer Thorsten Schulz.

Pia Dietrich, Nelli Dietrich, Alica Köhler, Anja Stupar, Jasmin Weyell, Monika Wotzlaw sowie die beiden Rookies Sari Cornelius und Jule Seegräber standen alle schon in der letzten Saison im Team. Aufgehört hat die US-Centerin  Tori Fisher, die nach Australien wechselte. Priscilla Waterloh folgte Headcoach Peter Kortmann nach Braunschweig in die 1. Liga. Nadine Ripper, Anna Schlaefcke und Verena Wilmes beendeten ihre Bundesliga-Laufbahn, Nadine Ripper nach insgesamt 254 Spielen im RMB-Trikot. Zum Saisonstart wird auch Pia Dietrich noch fehlen müssen, die sich im Sommer eine Syndesmoseverletzung am Fuß zugezogen hat und noch auf ungewisse Zeit ausfallen wird.

Nachdem Sari Cornelius und Jule Seegräber bereits in der letzten Saison aus dem U18-Bundesligateam (WNBL) der Baskets auch im Damen-Kader standen, wollen es ihnen nun auch die 16-jährigen WNBL-Talente Luisa Schmidt, Paula Süssmann und Saskia Stegbauer nachtun. Sie alle spielen zusätzlich weiterhin im WNBL-Team und auch im Regionalliga-Team des TV Hofheim unter Anleitung von Trainer Rolo Weidemann.

Centerin Hannah Schick spielte bereits 2014/15 im RMB-Bundesliga-Team und kehrte nun nach einem 2-jährigen Regionalliga-Intermezzo beim MTV Kronberg wieder in den RMB-Kader zurück.

Erstmals im RMB-Trikot läuft die Amerikanerin Kailey Edwards auf. Die fast 25-Jährige (feiert sie am 13. Sepember) soll vor allem die zunächst für längere Zeit verletzte Pia Dietrich im Rückraum ersetzen. Die ehemalige „Miss Colorado Basketball 2013“ spielte nach ihrer Highschool-Zeit zunächst zwei Jahre am College in Denver, ehe sie für die nächsten zwei Jahre an das Boston College wechselte.