RMB-Damen DBBL

Besondere Konzentration gefragt für Rhein-Main Baskets

Beim Schlußlicht der 2. Bundesliga, PS Karlsruhe Lions, wollen die Rhein-Main Baskets mit voller Konzentration antreten. Das Spiel beginnt am Sonntag, dem hessischen Kommunal-Wahlsonntag, um 17.30 Uhr. Im Hinspiel hatten es die Baskets beim 81:72-Sieg nicht gerade leicht. Weiterlesen

Coach Peter Kortmann dirigiert die Baskets von außen: Foto: Harald Appel

Würzburg wieder nicht zu knacken – aber es war spannend

BVUK Würzburg – Rhein-Main Baskets 63:62 (10:19, 17:18; 20:11, )

Wie im Hinspiel so auch im Rückspiel gewann BVUK Würzburg gegen die Rhein-Main Baskets auch das Rückspiel in Würzburg mit einem Punkt. Dabei sah es zunächst gut aus. Weiterlesen

Rhein-Main Baskets haben keine gute Erinnerung an Würzburg

Mit 57:58 unterlagen die Baskets im Hinspiel nach hart umkämpften Spiel. Inzwischen wissen die Rhein-Main Baskets mit ihren zehn Siegen und Platz 4 der Tabelle, dass sie vom Abstieg deutlich entfernt und zu mehr fähig sind. Aber sie wissen auch, dass BVUK Würzburg ein gutes und eingespieltes Team hat. Weiterlesen

Rhein-Main Baskets grandios nach dem Seitenwechsel

Rhein-Main Baskets – Elangeni Falcons Bad Homburg 82:54 (15:10, 22:23; 19:13, 26:8)

Beinahe umgekehrt zum Vorwochenende verlief das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Bad Homburg. Knickten die Baskets im letzten Viertel in Bad Aibling ein, so waren es in Langen diesmal die Gegner der Rhein-Main Baskets. Weiterlesen

Das nächste Rhein-Main-Derby am Samstag in Langen

Am Samstag (16.30 Uhr) kommt die Homburger TG zu den Rhein-Main Baskets; das dritte Rhein-Main-Derby in der 2. Bundesliga der Damen.

Obwohl auch die TG Bad Homburg mit den Rhein-Main-Baskets kooperiert, nämlich im Rahmen eines gemeinsamen WNBL-Teams, treten die Damen doch selbständig in der 2. Bundesliga an. Verdient haben sie es durch den Aufstieg aus der Regionalliga im letzten Sommer. Weiterlesen

Rhein-Main Baskets chancenlos nach dem Seitenwechsel

FireBalls Bad Aibling – Rhein-Main Baskets 94:54 (23:18, 21:13; 20:8, 30:15)

So richtig im Spiel waren die Baskets eigentlich nur in der ersten Spielhälfte. Zwar starteten die „FireBalls“ vehement, doch auch die Baskets eröffneten mit zwei Dreiern von Pia Dietrich zum 10:6. Was sie konnte, konnte Bad Aiblings überragende Lindsey Sherbert auch. Mit ihren zwei Dreiern zum 16.6 setzten sie sich erstmals ab. Verena Wilmes per Dreier, Alica Köhler und Julin Sonntag verkürzten (18:13) und wenig später Anja Stupar mit Dreier sogar zum 20:18.

Im 2.Viertel wollte es Bad Aibling aber wissen, setzte sich über 31:15 zunehmend in Szene, allen voran Lindsey Sherbert, die bis zum Seitenwechsel bereits 19 Punkte verbuchte.

Ab dem 3. Viertel waren sie dann nicht mehr zu stoppen. Ihre tolle Zuschauerkulisse feuerte sie an, und die „FireBalls“ zündeten ein Feuerwerk. Allerdings nicht nur in der Offense, sondern sie machten esden Baskets mit ihrer aggressiven Defense auch schwer, noch frei zum Wurf zu kommen. Über 55:36 zogen sie auf 64:39 (30. Minute) davon und ließen sich auch im letzten Viertel nicht mehr stoppen. Es schien so, als ob sie unbedingt einen „Hunderter-Sieg“ wollten. Es wäre dann übrigens ihr 5. Dreistelliger Erfolg geworden. Aber den Gefallen taten ihnen die Baskets nicht, bei denen im letzten Viertel auch Miriam Lincoln und Anh-Dao Tran noch je einen Dreier verwandelten.

Headcoach Peter Kortmann: „Das ist eine Erstliga-Mannschaft, gegen die wir heute verloren haben. Da ging ab dem 3. Viertel nichts mehr.“

Es spielten in Bad Aibling: Anh-Dao Tran (12, 2 Dreier), Pia Dietrich (11, 3 Dreier) Julin Sonntag (2), Chelsea Small (5), Verena Wilmes (5,1 Dreier), Alica Köhler (6), Miriam Lincoln (3, 1 Dreier), Hannah Schick, Anja Stupar (10, 1 Dreier).

Rhein-Main Baskets bei den Fireballs unter Feuer

Am Samstag treten die Baskets beim Top-Favoriten der 2. Bundesliga-Süd in Bad Aibling an.

Im Hinspiel schlugen sich die Baskets tapfer, unterlagen aber mit 62:81 deutlich. Inzwischen sind die Bayern nach 16 Spieltagen immer noch unbesiegt und gelten längst als der erklärte Aufstiegs-Favorit der Liga. Ihr Körbepolster von 505, die sie mehr als ihre Gegner erzielten, läßt erneut ein eindeutiges Ergebnis versprechen. Weiterlesen

Start-Ziel-Sieg der Rhein-Main Baskets Rhein-Main Baskets

Grandiose Revanche vor voll besetzter Tribüne in Langen ! Die Rhein-Main Baskets treten immer besser auf, und sie begeistern auch die Zuschauer und ihre Fans.

In der Besetzung mit Pia Dietrich und Verena Wilmes im Rückraum, dazu auf den Flügeln Monika Wotzlaw und Anja Stupar und Chelsea Small auf der großen Portion startete das Team von Headcoach Peter Kortmann. Weiterlesen

Die TVL-Damen siegten im Bezirksliga-Spitzenduell

In Groß-Gerau entschieden die TVL-Damen das Spiel der beiden aktuell Erstplatzierten mit 62:52 für sich. Sie traten als „Team alt“ an, also ohne ihre U17-Mitspielerinnen, die zeitgleich ein U17-Oberligaspiel absolvierten. Sie legten von Beginn an ein gutes Tempo und eine hohe Trefferquote vor. Nach zehn Minuten lagen sie mit 20:15 vorn und erhöhten bis zur Halbzeit auf 42:25. Dabei war vor allem die starke Reboundarbeit von Helga Lechte und Nina Ewerdwalbesloh eine Bank. Mit zahlreichen Schnellangriffen erzielten sie leichte Körbe, während die Groß-Gerauerinnen sich ihre Körbe gegen eine stabile Langener Verteidigung mühsam erkämpfen mußten. In der 2. Spielhälfte brachten sie das Spiel sicher zum Sieg. Teamsprecherin Kathrin Merkel lobte „eine gute Teamleistung und auch die konditionelle Verfassung ihres Teams.“

Es spielten für den TV Langen: Nina Ewerdwalbesloh (6), Silke Heger (14/2 Dreier), Helga Lechte (13), Kathrin Merkel (9/1), Kerstin Petters (11/1), Marina Steuer (2), Alexandra Zieglgänsberger (7).

2 weitere Siege festigen Tabellenplatz 1

In der Feiertagswoche waren die Damen 1 des TV Langen sehr gut aufgelegt. Gleich im ersten Viertel überzeugte das dynamische Team durch Tempo und schnelles Passpiel. Der Gegner aus Rüsselsheim wurde förmlich überrannt und es wurde mit dem Viertelstand von 17:4 gleich ein 13-Punkte Vorsprung herausgearbeitet.
Weiterlesen