Spielbericht zur Oberliga Qualifikationsrunde

Samstag 12.05.2018 10:00Uhr, TV Langen WU16-1 vs. Hochheim Hawks: 43:34 (05:12/10:10/13:12/06:09)

Nachdem die U14-Mädels die letzte Saison mit einem guten 6.Platz  in der Oberliga abgeschlossen hatten, mussten sie als neue U16-Mädels am 12. Mai in die Qualifikationsrunde, um auch 2018/2019 in der höchsten hessischen Liga zu spielen. Da sie sich der schwierigen Aufgabe bewusst waren, hat Trainerin Pia Dietrich den Kader der WU16 durch Neuzugänge verstärkt. Laura Gulic-Kuko, die letzte Saison noch mit einer Doppel-Lizenz als Langener Nachwuchs bereits auch bei Eintracht Frankfurt spielte, konnte überzeugt werden, mehr Spielpraxis beim TVL zu sammeln. Flores Kantim, die bereits durch ihre BTI-Zugehörigkeit, viel Erfahrungen mit den Langener Spielerinnen hat, verstärkt nun auch das Team. Besonders erfreulich auch der Wechsel von Enna Cornelius aus Weiterstadt, Schwester von Sari Cornelius (in der WNBL spielend), die nun für Langen auf Korbjagd gehen wird.

Im Quali-Turnier am 12.6. mussten die TVL-Mädchen zunächst gegen starke Hochheimerinnen ran. Das Spiel begann sehr nervös und kaum ein Korbleger fand den Weg ins Ziel. Dabei spielten die durchweg jüngeren Langenerinnen sehr gut mit gegen einen körperlich deutlich stärkeren Gegner. Aber die Aufbauspielerin der Hochheim Hawks bekamen sie nicht gedeckt, 9 der ersten 12 Punkte gingen auf Ihr Konto. Das wurde dann im 2. Viertel besser. Beide Teams leisteten sich viele Ballverluste – auch durch die ungemein körperliche Spielweise und harte Defense.

Mit Ihrer Halbzeitansprache konnte die Trainerin noch einmal die Spielerinnen wachrütteln. Sie kamen gut aus der Pause, mit einem schnellen Korbleger und einem glücklichen Dreier verkürzten sie bis auf 2 Punkte. Und doch konnten die Langener das Blatt nicht wirklich wenden. So mussten sie sich am Ende mit  34:43 geschlagen geben, in dieser Höhe wohl nicht dem Spielverlauf gerecht werdend.

von li.nach re. Stehend. Sheila Djozgic, Michelle Albustin (verletzt), Enna Cornelius, Laura Gulic-Kuko, Lena Grasshoff, Laura Funk, Arnela Hujdur, Emma Torney, Pia Dietrich (Coach) unten: Flores Kantim, Emila Dorst, Nina Schwartz, Marlene Sinn, Elham Schriedel, Janina Herisch

von li.nach re. Stehend. Sheila Djozgic, Michelle Albustin (verletzt), Enna Cornelius, Laura Gulic-Kuko, Lena Grasshoff, Laura Funk, Arnela Hujdur, Emma Torney, Pia Dietrich (Coach) unten: Flores Kantim, Emila Dorst, Nina Schwartz, Marlene Sinn, Elham Schriedel, Janina Herisch

Ganz anders dann der Auftritt im zweiten Spiel gegen die Mädchen aus Oberursel. Hier war schnell klar, dass der TVL viel mehr Erfahrung und Cleverness mit brachte. Viele Steals führten zu schnellen Kontern. Zwar war auch hier die Treffer-Quote bei den Korbleger noch nicht auf Oberliga-Niveau, doch die 10:1- bzw 21:6-Zwischenstände waren deutlich. So nutzte Coach Pia Dietrich die Möglichkeit, alle Spielerinnen des 12er-Kaders aufs Feld zu bringen und ihnen Spielpraxis zu geben. Am Ende gewann der TV Langen dieses Spiel mit 48:22.

TG Hochheim qualifiziert sich direkt für die Oberliga, die TVL-Mädels müssen am 26. Mai in heimischer Halle (GSH) in die Nachqualifikation. Doch obwohl die noch lange nicht sicher ist, macht die Art und Weise, wie die neue U16 spielte, Hoffnung, dass in der nächsten Runde auch der TVL wieder Oberliga spielen kann.

Gegner sind dann erneut Oberursel sowie TV Butzbach und TSG Wieseck.