Niederlage für die Giraffen im letzten Heimspiel

TV Langen    SG DJK Saarlouis/Dillingen 89:99 (44:51)

Trotz der drei verletzt fehlenden Spieler Chabot, Hoffmann und Sielaff auf der Flügelposition haben sich die Giraffen zwar mit einer Niederlage, aber dennoch mit einer respektablen Leistung von ihren Fans in der Georg-Sehring-Halle verabschiedet.

Beiden Mannschaften war die lange Saison anzumerken, vor allem in der Verteidigung fehlte oftmals die Körperspannung. Dabei hinterließen die Gäste um ihren überragenden Spielmacher Ricky Easterling noch den frischeren Eindruck. Sie waren gedanklich häufig einen Schritt schneller und dominierten vor allem aufgrund ihrer überlegenen Athletik den Rebound. Am Ende des Spieles hatten sich die Saarländer mit 43 gegenüber 25 Rebounds auf Langener Seite deutlich mehr Bälle unter den Brettern sichern können, sodass die geringfügig bessere Trefferquote der Giraffen nicht zum Tragen kam. 

Die verlegten sich zu oft auf die Würfe aus der Distanz, am Ende waren es 31, und vernachlässigten das Spiel unter den Korb. Der starken 50%igen Trefferquote von Nick Smith aus der Weitdistanz war es zu verdanken, dass die Giraffen im Spiel blieben und in der 33. Minute den Rückstand sogar nochmal auf 79:84 verkürzen konnten. Der folgende Angriff der Gäste war dann aber ein Stück symptomatisch für den Abend. Der Wurf der Gäste verfehlte sein Ziel, im Nachsetzen kam der Kroate Ivan Skrobo dann aber zu zwei ganz leichten Punkten. Ein Dreier des starken Bedirhanoglu zum 79:89 sorgte dann schon für die Entscheidung zugunsten der Gäste. Die zeigten sich als fairer Gewinner und verzichten im letzten Angriff des Spieles auf einen  Korbwurf und ersparten den Giraffen eine dreistellige Niederlage.

An seinem 29. Geburtstag gehörte Ruben Spoden zusammen mit Nick Smith zu den Aktivposten im Spiel der Giraffen, das reichte an diesem Abend aber nicht dafür, den angestrebten Heimsieg einzufahren. 

Coach Markus Kühn: Paul Bokeloh (2, 1 Rebound, 2 Assists), Nick Smith (35/6 Dreier, 4 Rebounds, 2 Assists, 2 Ballgewinne), Ruben Spoden (19/3, 1 Rebound, 3 Assists, 1 Ballgewinn), Chris Reinhardt (2, 4 Rebounds, 3 Assists, 1 Block), Maxim Schneider (10/2, 4 Rebounds, 2 Assists), Devon Jacob (2, 2 Rebounds), Julian Bölke (6) und Tyrone McLaughlin (6, 6 Rebounds, 7 Assists, 1 Ballgewinn).  

Zum Abschluss der Saison 2017/2018 müssen die Giraffen am kommenden Samstag die kurze Anreise nach Mainz antreten, für die das Spiel ganz im Zeichen des Abstiegskampfes steht.