Jugend-Basketball vom 17./18. Februar 2018

Es herrschte -Basketball-Hochbetrieb in allen drei Hallen – hier Kurzberichte der U16-, U14-, U12-Mädchen sowie der U12- und U10/2-Jungen.

U16-Mädchen – TV Heppenheim    64:32

Den U16-Mädchen gelang ein Start-Ziel-Sieg, auch wenn sie im 1. Viertel noch etwas locker verteidigten. Aber im Angriff spielten sie gut zusammen und zeigten sich treffsicher. Nach zehn Minuten führten sie bereits mit 18:12. Nach dem Seitenwechsel waren sie dann richtig in Spiellaune, zogen von 28:18 binnen zehn Minuten auf 52:26 davon und ließen auch im Schlußviertel nicht mehr nach.

Es spielten: Ceren Aplak, Kiara Forst, Nathalie Fuß, Laura Gilic-Kuko, Frederike Hauß, Alina Kasikci, Emily Strohfeldt.

 

 

U14-Mädchen – TV Hofheim  37:54

Sechszehn Spiele, sechzehn Siege. Gegen die Mannschaft aus Hofheim kommt momentan keiner an. Obgleich Hofheim bereits am Morgen ein schweres Nachholspiel auswärts in Marburg gewonnen hatte, wirkte die Mannschaft frischer als die Mädchen aus Langen. Emma Torney wird diese Saison verletzungsbedingt (Bänderriß im li. Sprunggelenk) nicht mehr antreten können. Aber auch bei Hofheim fehlte mit Lucy Voss eine Garantin für die bislang so erfolgreich verlaufende Saison des TV Hofheimer.

Insofern war es kein Wunder, dass es ein korbarmer Nachmittag in der Georg-Sehring Halle wurde. Beide Mannschaften waren zwar bemüht das Spiel in die Zone zu verlagern, doch viele Fehlpässe und erfolgreiche Steals führten zu häufigen Ballverlusten und machten das Spiel hektisch. Headcoach Pia Dietrich bemängelte die Laufbereitschaft ihrer Mannschaft, da die Gegner schon 40 Minuten gegen Marburg in den Knochen hatten und theoretisch mit Ball nicht schneller am Korb sein sollten als die eigenen Spielerinnen ohne Ball. Die Laufbereitschaft verbesserte sich, die Wurfquote aber nicht. Und so nahm das Spiel seinen Lauf. Dass Hofheim mit nur 17 Punkte Unterschied gewann, lag daran, dass auch Ihre Spielerinnen nicht die nötige Konsequenz im Abschluss zeigten.

Es spielten: Michelle Albustin, Emilia Dorst, Laura Funk, Arnela Hujdur, Lena Grasshoff, Janina Herisch, Hannah Kühne, Elham Schriendel, Nina Schwartz, Marlene Sinn.

TG Hochheim – U12-Jungen  57:70

Den U12-Jungen gelang beim Tabellenführer der Landesliga ein Wahnsinns-Comeback in der der 2. Halbzeit. Im Hinspiel hatten sie in eigener Halle noch mit 49:54 verloren und wollten daher das Rückspiel in Hochheim unbedingt gewinnen. Die ersten zehn Spielminuten verliefen auch noch ausgeglichen (15:13). Doch dann legten die Hochheimer richtig los und lagen zur Halbzeit-Pause bereits mit 18 Zählern vorn (39:20).

Normalerweise hätte man nicht mehr an ein Comeback der TVL-Mannschaft geglaubt, da ihnen bis dahin sichtlich der Mut fehlte, gegen eine gut verteidigende Mannschaft in die Zone zu ziehen und konsequent auch die Angriffe zu Ende zu spielen. Viele wilde Würfe trafen ihr Ziel nicht, und die Köpfe hingen zur Pause gesenkt. Doch Headcoach Jochen Bender fand in der Kabine anscheinend die richtige und wirkungsvolle Ansprache. „Ihr habt keine Chance – also nutzt sie:“ So starteten die U12-Jungen mit einem 11:0- und 22:2-Lauf in die 2. Halbzeit. Mit einer leichten Führung nach 30 Spielminuten kam wieder Hoffnung auf, das Parkett als Sieger zu verlassen. Doch obwohl es Natnael Amnuel war, der am erfolgreichsten den Korb traf, siegten die TVL-Jungen als Team. Der Schlüssel zum Erfolg war, gemeinsam den Aufbauspieler Erik Neunhoeffer aus Hochheim (insg. 36 Punkte) in der zweiten Hälfte nicht mehr zu einfachen Punkten kommen zu lassen. So siegten die Bender-Buben völlig verdient mit 57:70 und haben nach Hin- und Rückspiel gegen Hochheim auch den besseren direkten Vergleich.

Es spielten: Natnael Amanuel, Jonathan Bitzer, Torben Breidert, Noah Dinca, Johannes Dippell, Paul Gößner, Bastian Hoffmann, Louis Kroll, Frederik Sinn

TV Groß-Gerau – U12-Mädchen  61:74

 

Durch einige Krankheitsausfälle geschwächt traten die Langener Mädels in Groß-Gerau an. Und es gelang ihnen ein gutes Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. So steuerten alle Spielerinnen auch Körbe zum Sieg bei. Das Spiel war temporeich und phasenweise auch etwas hektisch, doch man merkte den Langner Mädchen ihre Spielfreude an. So starteten sie gut ins Spiel und konnten das erste Viertel mit 16:9 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel war die Überlegenheit noch klarer, es gelangen gute Spielzüge, schöne Pässe und schnelle Fastbreaks, so dass der Halbzeitstand mit 26:39 eigentlich eine ruhige zweite Halbzeit versprach. Doch im dritten Viertel riss der Faden und die geringe Trefferausbeute sowie viele Fehlpässe ließen Headcoach Nelli Dietrich fast verzweifeln. So konnten die Groß-Gerauerinnen bis auf 5 Punkte wieder herankommen. Doch bevor es zu spannend wurde, legte sich bei den TVL-Mädchen wieder die Unsicherheit und sie konnten einen sicheren Sieg mit nach Hause bringen.

Es spielten: Amelie Schumacher, Lilly Thierolf, Lea Söder, Fleur Schotte, Linnea Pohl, Charlotte Keilwerth, Mirja Thieme, Shadee Haustein, Eva-Lotte Preuß.

 

 

U10-Jungen 2 – SG Weiterstadt 3               68:20

Mit ihrem dritten Sieg setzten sich die U10-Jungen 2 auf einen Mittelplatz der Kreisliga. Gegen die bisher sieglose Mannschaft aus Weiterstadt hatten die Jungen von Coach Ricardo Werner wenig Mühe. Sie führten von Beginn an und zur Halbzeit bereits mit 32:13. Nach dem Seitenwechsel verteidigten sie noch besser, ließen nur noch sieben Gegenkörbe zu.

Es spielten: Dawit Haile, Maximilian Haus, Lenny, Koos, Andrei Rosca, Lucius Rossbach, Lukas Ruble, Ben Schneemeier, Samuel Schwerdtle, Abou Sonko.

 

Weitere Ergebnisse vom letzten Wochenende:

Rhein-Main Baskets – Elangeni Falcons Bad Homburg            77:80

Herren 1 – Crailsheim                          66:69

Herren 3 – Herren 4                            97:73

Herren 5 – VFL Bensheim 2                45:81

U18-Mädchen – BC Marburg 46:98

SSV Geisenheim – U18-Jungen 2        81:89

SG Weiterstadt 2 – U14-Jungen 3       82:48

U12-Jungen 1 – TG Rüsselsheim         40:45

 

Heimspiele am nächsten Wochenende:

Samstag: U18-Mädchen – TV Groß-Gerau (12 Uhr), U18-Jungen 2 – SC Bergstraße (14 Uhr, beide GYM-neu);

Sonntag: Herren 2 – VfB Gießen (18 Uhr, GSH), Damen 1 – TV Heppenheim (10 Uhr, GYM-neu), U12-Mädchen 1 – U12-Mädchen 2 (10 Uhr), U14-Jungen 3 – SC Bergstraße (12 Uhr), U10-Mädchen – BC Darmstadt (14 Uhr, alle GYM-alt).