TV Langen 2: Butz sorgt für wichtigen Heimsieg

Im ersten Spiel des neuen Jahres erwarteten die zweiten Langener Herren den Tabellennachbarn aus Bad Bergzabern.

Der Aufsteiger, vor dem Spiel nur ein Sieg hinter dem TVL, trat ohne seinen überragenden ehemaligen Bundesligaspieler Rouven Rössler an, gewann jedoch das Hinspiel denkbar knapp mit einem Zähler. Für Langen ging es somit nicht nur um einen Sieg gegen einen Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, sondern auch um den direkten Vergleich.

Für die ersten Zähler sorgte Rückkehrer Manuel Donnermeyer, der nach seinem Auslandsstudium wieder mit von der Partie ist und für die benötigte Entlastung sorgen soll und wird. Anschließend begannen die Butz´schen Festspiele. Mit sechs Punkten in Folge brachte er sein Team mit 8:5 in Führung. Der Gast konnte in der Folge sowohl von jenseits der Dreierlinie als auch in Korbnähe immer häufiger punkten und ging mit einer knappen 14:15-Führung in die erste Viertelpause.

Im zweiten Abschnitt erhielt Butz von Overdick und Pfaff Unterstützung und Langen blieb im Spiel. Ein Dreier von Butz in der 16. Minute brachte den 29:29-Ausgleich. In der Verteidigung packte Langen nun auch besser zu und kontrollierte die Rebounds. Ein guter Schlussspurt brachte den Hausherren zur Halbzeit 37:34 in Front.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete – mit Punkten von Langens Kapitän und Topscorer. Neun der ersten elf Punkte gingen auf sein Konto und der Vorsprung wuchs bis auf 50:39 an. Leider verpasste es der TVL anschließend, den guten Rhythmus beizubehalten und verlor offensiv völlig den Faden. Bad Bergzabern wusste dies auszunutzen und kam Punkt um Punkt heran. In der 30. Spielminute gingen sie gar mit 53:54 in Führung, ehe Püchert mit einem wichtigen Dreier zum erneuten Führungswechsel traf. Beim stand von 56:54 ging es in die letzte Viertelpause.

In den ersten acht Minuten des letzten Abschnitts ließ Langens Defense nur zwei magere Pünktchen zu und das war der Grundstein für den Erfolg. In dieser Phase zog der TVL vorentscheidend auf 68:56 davon und überstand auch das letzte Aufbäumen der Gäste. Am Ende gewannen die UWSler verdient mit 74:66 das Spiel und den wichtigen direkten Vergleich. Sie bedankten sich bei den zahlreich erschienenen Fans für die tolle Unterstützung.

Mit nun sechs Siegen und sieben Niederlagen steht Langen auf dem sechsten Tabellenplatz. Da sich nahezu alle Teams hinter dem TVL im Laufe der Hinrunde personell verstärken konnten und bereits an diesem Wochenende für die ein oder andere Überraschung sorgten, bleibt es spannend.

Am kommenden Spieltag steht das schwere Auswärtsspiel beim VfL Bensheim auf dem Programm. Die Südhessen laufen mit derzeit fünf Siegen den eigenen Erwartungen hinterher und möchten sich sicherlich auch für die hauchdünne Hinspielniederlage in Langen revanchieren.

Für den TVL II spielten: Niklas Butz (37 Punkte/2 Dreier), Moritz Overdick (10), Manuel Donnermeyer (10), Max Püchert (8/1), Julian Pfaff (5), Alex Arndt (2), Felix Kaut (2), Kai Santelmann, Yannick Couturier, Mirco Palazzo, Niko Anders und Felix Lewe.

UNITED WE STAND