Basketball von Wochenende 18./19.11.2017

Der Bericht enthält neben dem „Derby“ Herren 4 gegen Herren 3 auch Jugendspiele der WU18, WU16, WU14, MU14-1, MU14-3, WU12 sowie alle Ergebnisse vom 18./19.11. und den Heimspielplan 25./26.11.2017.

TV Langen 4 – TV Langen 3  59:66

Es war das Derby „Erfahrung“ der Herren 4 gegen „Jungspunde“ der 3. Herren. Und es stand zunächst unter keinem guten Stern; denn die angesetzten Schiedsrichter waren nicht erschienen. Sie dachten wohl „Lassen wir die Langener das doch unter sich regeln“ und so übernahm Ex-Abteilungsleiter Arnd Lewe die Spielleitung als Unparteiischer. Er erwies sich als Schiri neutral und souverän.

Beide Teams kämpften in der Defense verbissen. Allerdings hatten die jüngeren 3. Herren im 1. Viertel das Wurfglück auf ihrer Seite und lagen nach zehn Minuten 20:12 vorn. Doch schon im 2. Viertel schenkten sich die Teams nichts mehr, konnten zahlreiche Ballverluste des Gegners provozieren und ließen auf beide Körbe keine leichten Würfe mehr zu. So wechselten sie die Seiten bei 32:20.

Die 2. Halbzeit gehörte dann eher den erfahreneren 4. Herren. Sie holten auf, ließen keinerlei konditionelle Schwächen erkennen und waren im Schlussspurt eindeutig erfolgreicher. Und so mussten sie sich am Ende eingestehen, dass sie das Spiel praktisch schon in den ersten zehn Minuten verloren hatten.

Es spielten für die 4. Herren: Daniel Schmidt-Ewerdwalbeloh (13), Daniel Vontz (13), Ulf Graichen (8), Damian Rinke (7), Rainer Greunke (6), Sando Trischmann (6), Alex Scholl (4), Markus Hartmann (2), Harald Sapper, Joachim Krantz, Marcel Mohr, Sylvain Damiani.

Und für die 3. Herren: Felix Lewe (15/ 3 Dreier), Julian Smuda (10/2), Dan Gerst (8), Karan Sansoa (8), Jonas Lechte (6/1), Felix Feilen (6/1), Alexander Arndt (4), Leshawn Allen (4), Felix Tönnes (4), Ibrahim Bilsel (1).

 

Jugend-Basketball im TV Langen

 

BC Marburg – U18-Mädchen  72:57

Zum Oberliga-Duell beim Tabellenführer in Marburg konnten die U18-Mädchen aufgrund einer Grippewelle nur zu sechst reisen. So standen sie am Ende sogar nur noch zu viert auf dem Spielfeld, nachdem Annika Söder und Julia Umstädter schon vorzeitig ihr Foulsoll erfüllt hatten.

Doch in der ersten Halbzeit zeigten sie, dass sie komplett durchaus auch ihre Siegchance gegen den Tabellenführer gehabt hätten. Vor allem Lena Neumann und Sheila Djozgic hatten Zielwasser getrunken. Die Seiten wurden bei 35:33 gewechselt. Doch in der 2. Hälfte fehlten den Langener Mädels die Auswechselspielerinnen. Sie gerieten mehr und mehr ins Hintertreffen.

Es spielten: Lena Neumann (20), Sheila Djozgic (18), Julia Umstädter (8), Annika Söder (5), Kim Forst (4), Laura Kaluza (2).

 

TV Heppenheim – U16-Mädchen  27:77

Nachdem die TVL-Mädels bereits im 1. Viertel richtig Gas gaben und nach zehn Minuten mit 19:2 vorn lagen, war eigentlich schon alles klar. Bei 39:9 wurden die Seiten gewechselt. Trainerin Tori Fisher hatte weiterhin eine leichte Aufgabe. Vor allem die Reboundüberlegenheit von Anna Ballay schaffte viel Sicherheit. Über 61:15 (30. Minute) steuerten sie einem klaren 77:27-Sieg gegen das Tabellenschlusslicht der Bezirksliga entgegen.

Es spielten: Ceren Aplak, Anna Balley, Mia Distelmann, Kiara Forst, Nathalie Fuß, Laura Gilic-Kuko, Alina Kasikci, Emiliy Strohfeldt.

 

Foto: Die U16-Mädchen mit Trainerin und Bundesliga-Spielerin Tori Fisher

 

 

BC Neu-Isenburg – U14-Mädchen  40:66

Gegen den Angstgegner gelang in Neu-Isenburg ein souveräner Sieg. Nachdem die TVL-Mädels in der letzten Saison zweimal unglücklich gegen den „Lokal-Rivalen“ verloren hatten, wollten sie in diesem Jahr auch auswärts keine Punkte verschenken. Da Headcoach Pia Dietrich selbst als Bundesligaspielerin im Einsatz war, hatte als „Ersatz-Coach“ ihre Mutter Silke Dietrich das Kommando übernommen.

Im 1. Viertel übernahm die auch im BTI Langen geförderte Neu-Isenburger Aufbauspielerin Flores Kantim das Kommando und trug allein 13 Punkte zum 16:16–Viertelstand bei. Doch es zahlte sich die langjährige Erfahrung einer Silke Dietrich (Ex-Nationalspielerin) aus: Sie strahlte an der Seitenlinie eine unglaubliche Ruhe aus, die sich auf die Spielerinnen übertrug. Und auch eine technische Finesse wurde aus dem Hut gezaubert: Die Verteidigung übernahmen im zweiten Viertel gleich drei unterschiedliche Spielerinnen und brachten den Pointguard so aus dem Rhythmus. Nur noch 2 Korberfolge ließen die Langenerinnen für die Nummer 5 zu, und zogen selbst mit 23 erzielten Punkten auf 26:39 davon.

Diese Spielweise führten die TVL-Mädels im 3 Viertel konsequent weiter und ließen Neu-Isenburg nur noch zu einem Korberfolg kommen. Das nun das letzte Viertel wieder ausgeglichen war, lag vor allem daran, dass nun auch die Bankspielerinnen länger auf dem Parkett bleiben durften und der TVL den Sieg im Lokalderby frühzeitig feiern konnte. Mit fünf Siegen und vier Niederlagen reiht sich Langen nun wieder auf den 6 Platz in der Oberliga-Tabelle ein.

Es spielten: Michelle Albustin, Emilia Dorst, Laura Funk, Lena Graßhoff, Janina Herisch, Arnela Hujdur, Hannah Kühne, Elham Schriendel, Nina Schwartz, Marlene Sinn und Emma Torney

 

 

U14-Jungen 1 – TV Trebur  84:93

Die Aufholjagd im  letzten Viertel dieses Landesligaspiels kam eindeutig zu spät. Das Spiel zweier Tabellennachbarn in der Landesliga-Süd wurde eindeutig im 1. Viertel verloren. Die TVL-Defense war wie ein Schweizer Käse, hatte viele Löcher, die die Gäste zu 30 (!) Punkte in den ersten zehn Minuten nutzten. Ab Viertel Nr. 2 ließen beide Teams in der Defense viel zu, trafen aber auch vorn sehr sicher. So endete das 2. Viertel 25:24 für den TVL.

Nach dem Seitenwechsel blieb es ein munteres Angriffsspiel. Über 39:54 (30.) steuerten die Gäste einem letztlich sicheren 84:93-Sieg entgegen.

Es spielten: Joscha Hoffmann, Felix Jähnert, Balasz Miskey, Malte Mundt, Lennox Pohl, Alexander Reinecke, Robert Sasu, Leander Schumacher, Lucas Schwenk, Jim Yilmaz, Paul Zaschel.

 

U14-Jungen 3 – SG Weiterstadt 2  61:40

Gegen den bis dahin unbesiegten Gegner spielten die Schützlinge von Trainer Johannes Heckel von Beginn an konzentriert und diszipliniert. Dennoch war es ein offener Schlagabtausch zu Beginn; denn auch Weiterstadt hatte sich einiges vorgenommen. So endete das 1. Viertel 16:10. Der 6-Punkte-Abstand wurde dann zwar bis zur Halbzeit gehalten, weil die TVL-Jungen gut verteidigten und relativ gut ihre herausgespielten Würfe verwandelten.

Nach dem Seitenwechsel bei 32:26 legten sie dann einen kleinen Zwischenspurt ein. Auf einmal stand die Defense richtig gut. Mit 12 Punkten lagen sie nach 30 Minuten vorn und bauten den Vorsprung im Schlussviertel gegen einen nachlassenden Gegner auf 61:40 aus.

Es spielten: Szabolcs Ambrus, Julius Dippell, Marc-Jannick Edel, Felix Eggert, Klian Kasikci, Maximilian Lenz, Philipp Neupel, Theo Pruss, Nils Sedner, Benjamin Thierolf.

 

U 12 Mädchen TVL – TG  Rüsselsheim 82:19

Diesmal hatten die U12-Mädchen von Trainerin Nelli Dietrich allen Grund zum Jubeln: Der Start ins Spiel gelang. Die Mädchen spielten mit Freude und Übersicht und legten gleich bis zur 7. Minute mit 11:2 Punkten los. Die Pässe klappten, in der Verteidigung wurde gekämpft, und so ging es mit 17:7 (1.Viertel) und 19:2 (2. Viertel) mit einem großen Vorsprung in die Pause. Auch nach der Pause ließen die TVL-Mädchen der gegnerischen Mannschaft keine Chancen. Sie blieben konzentriert und gaben eine prima Mannschaftsleistung ab. Nun gelangen auch gute Pässe und viele Körbe. Zu keinem Zeitpunkt war der Sieg in Gefahr. So gelang der erste Sieg der Saison, der mit 82:19 auch verdient so hoch ausfiel. Den anschließenden Jubel der Eltern-Fans hatte sich die Mannschaft redlich verdient.

Es spielten: Nele Helterhoff, Tamina Bürklein, Charlotte Keilwerth, Amelie Schumacher, Lilly Thierolf, Lea Söder, Fleur Schotte, Svea Kobus, Sophie Wolff, Linnea Pohl, Shadee Haustein

 

 

Weitere Ergebnisse vom letzten Wochenende:

TSV Speyer – RMB-Damen               48:56

Herren 1 – SV Tübingen                    61:69

Damen 1 – SV Dreieichenhain 2       37:63

VFL Bensheim 2 – Herren 5              82:64

U19 Schoder Junior Giraffen – Phönix Hagen  55:70

MTV Kronberg – U18-Jungen 1                    73:61

RheinStars Köln – U16-JBBL-Jungen          101:77

U18-Jungen 2 – SSV Geisenheim     72:59

BC Darmstadt – U12-Jungen 2          98:22

TG Hochheim – U10-Jungen 1          8:81

U10-Jungen 2 – TG Rüsselsheim      12:62

 

Heimspiele am nächsten Wochenende:

Samstag: U16-JBBL – ART Düsselsdorf (13 Uhr), Herren 3 – Helios Darmstadt (18 Uhr), Herren 4 – TSV Gernsheim (20 Uhr, alle GSH), U16-Mädchen – BC Darmstadt (10 Uhr, GYM-neu);

Sonntag: Herren 5 – TGS Walldorf (10 Uhr, GYM-neu), U12-Mädchen – TV Groß-Gerau (10 Uhr), U14-Jungen 2 – BC Wiesbaden (12 Uhr, beide GYM-alt).