Jugend-Basketball im TV Langen am 11./12.11.

Es folgen Kurzberichte der WU14, WU12, WU10 (gegen Jungen) und MU10-1, dazu alle Ergebnisse vom 11./12.11. und Heimspiele am 18./19.11.

U14-Mädchen – SKG Roßdorf 53:74

Eigentlich war klar, dass dieses Spiel nur über eine starke Defense-Leistung hätte gewonnen werden können. So gingen die TVL-Mädchen sehr beherzt ins Spiel ginge, und verbuchten bereits nach 20 Sekunden den ersten Korberfolg. Diese Führung wurde im 1. Viertel ausgebaut. Nach 10 Minuten stand es 19:13 und nach 15 Minuten 27:17. Doch dann schmolz der Vorsprung langsam dahin. Allzu oft konnten sie nach verlegten Korblegern den Rebound zur zweiten Chance nicht sichern. Im Gegenzug spielten die Gäste schnelle Fastbreaks erfolgreich, weil die TVL-Mädchen auch die Defense sträflich vernachlässigten. So führten sie nur noch 31:30 zur Halbzeitpause.

Die Roßdorfer kamen deutlich aggressiver aus der Pause, zogen immer wieder schnell in die Zone und bekamen zu den erfolgreichen Körben oft noch ein plus 1 Freiwurf, die dann ebenfalls sicher verwandelt wurden. So kam es bei einigen Langener Spielerinnen zu Foul-Problemen, die Defense wurde dadurch noch schwächer, und der Gegner stärker. Alles in allem hat Roßdorf verdient gewonnen. Mit vier Siegen und vier Niederlagen reiht sich der TV Langen nun auf den 6. Platz in der Oberliga-Tabelle ein.

Es spielten: Michelle Augustin, Emilia Dorst, Laura Funk, Arnela Hujdur, Hannah Kühne, Elham Schriendel, Nina Schwartz, Marlene Sinn und Emma Torney.

 

U12-Mädchen – SV Dreieichenhain 50:63

In ihrem ersten Heimspiel dieser Saison hatten sich die U12-Mädchen von Trainerin Nelli Dietrich viel vorgenommen. Sie starteten sehr motiviert, und mit schönen Spielzügen und einer guten Wurfausbeute im 1. Viertel gingen sie mit 15:10 in Führung. Im folgenden Viertel konnte Dreieichenhain durch einige Nachlässigkeiten der Langener Mädels aufholen und zum 26:26 Halbzeitstand ausgleichen. Danach war beim TVL der Faden gerissen und es gelangen nur noch wenige gute Spielzüge. So zog Dreieichenhain auf 39:48 davon. Im letzten Viertel konnte Langen wieder Fuß fassen. Mit erfolgreichen Korblegern kamen sie bis auf 3 Punkte wieder heran. Doch dann verließ die TVL-Mädchen die Kraft, und das Spiel ging mit 50:63 verloren.

Es spielten: Lea Söder, Lilly Thierolf, Amelie Schumacher, Tamina Bürklein, Shadee Haustein, Fleur Schotte, Svea Kobus, Charlotte Keilwerth, Nele Helterhoff, Linnea Pohl, Sophie Wolff, Eva Lotte Preuß.

 

U10-Mädchen – SKG Roßdorf 14:64

Die Aufregung der WU10 war groß vor ihrem allerersten Spiel. Alle 12 Mädchen waren voller Motivation und Spielfreude. Diese bekam nur einen kleinen Dämpfer, als klar wurde, dass beim Gegner neun Jungen und nur ein Mädchen gegen sie antraten. Das lag daran, dass die U10-Mädchen in einer Mix-Liga spielen, und da können eben auch Jungen antreten. Dennoch starteten alle von Anfang an beherzt und unerschrocken durch.

Die ersten gegnerischen Körbe fielen schnell. Doch das hat unsere 12 Spielerinnen nicht aus der Fassung gebracht. Sie haben tapfer angegriffen, toll verteidigt und hatten viele Korbchancen, bei denen der Abschluss nur leider meist noch nicht geklappt hat.

Jeder Korb wurde von einer fast vollständig anwesenden Mannschaft (Kader von 17 Mädchen) begeistert bejubelt. Im dritten Viertel gewannen die Mädchen an Dominanz, warfen zwei Körbe in kurzer Folge und schafften es, das Spiel über einige Zeit zu bestimmen.

Am Ende stand ein 14:64 auf der Anzeigetafel. Und dennoch hatten alle Beteiligten das Gefühl, eine tolle Leistung erzielt zu haben. Sie hatten gegen einen weitaus überlegenen Gegner das erste Spiel tapfer gekämpft.

Es spielten: Nora Nieper, Elena Adler, Sophie Peters, Juliette Krantz, Nadija Redzic, Jette Kobus, Mira Helterhoff, Hanna Preuß, Sofia Pacifico, Carla Meyerhöfer, Maxime Schwitzke und Greta Breidert; zum neuen Team gehören außerdem Jil Gaida, Jada Lin, Lina Peter, Rahel Moffitt-Brech und Ela Alpay; Trainerinnen Helga Lechte und Lena Neumann.

 

U10-Jungen 1 – SC Bergstraße 63:16

Die U10-Jungen waren von Beginn an hellwach, spielten sich die Bälle sicher zu und so auch gute Wurfchancen heraus. Trotzdem gingen zunächst noch einige Bälle daneben. Doch nach dem Seitenwechsel gab es kein Halten mehr. Ihren Halbzeit-Vorsprung von 27:7 bauten sie kontinuierlich auf einen deutlichen Sieg aus.

Es spielten und sind auf dem ersten Teamfoto zu sehen: Jimmy Benanti, Saam Eftekhari, Timon Friese, Theo Mercker, Lucius Rossbach, Leon Tasche, Niklas Thomson, Lorenz Torney, Frederik Weischedel mit Coach Ricardo Werner.

 

Ergebnisse vom letzten Wochenende:

RMB-Damen – BVUK Würzburg    68:64

TSV Speyer – Herren 1                      102:55

FTG Frankfurt – Damen 1                 61:43

TV Babenhausen 2 – Herren 3          75:79

TG Naurod – Herren 4                      59:100

Herren 5 – Helios Darmstadt             44:57

BBA Gießen – U19 Schoder Junior Giraffen   79:50

U18-Jungen 1 – BBA Gießen 46ers              65:70

TenneT Bayreuth – U16-JBBL-Jungen         80:75

U18-Mädchen – TSV Krofdorf        55:63

TG Hochheim – U14-Jungen 3          55:33

U12-Jungen 2 – SV Dreieichenhain 40:59

VfL Bensheim – U10-Jungen 2         84:9

 

Heimspiele am nächsten Wochenende:

Samstag: Herren 1 – SV Tübingen (19.30 Uhr, GSH), U18-Jungen 2 – SSV Geisenheim (12 Uhr), Damen 1 – SV Dreieichenhain 2 (14 Uhr, alle GYM-neu), Herren 4 – Herren 3 (18 Uhr, GYM-alt);

Sonntag: Schoder Junior Giraffen U19 – Phönix Hagen (15 Uhr), Herren 2 – TBB Trier 2 (18 Uhr, beide GSH); U12-Jungen 1 – BBLZ Gießen (10 Uhr), U14-Jungen – TV Trebur (12 Uhr, beide GYM-neu), U12-Mädchen – TG Rüsselsheim (10 Uhr), U10-Jungen 2 – TG Rüsselsheim (12 Uhr), U14-Jungen 3 – SG Weiterstadt (14 Uhr, alle GYM-alt).