JBBL lässt wichtige Punkte liegen

Am Samstag (11.11.) spielte die JBBL des TV Langen in Bayreuth ihr erstes Relegationsspiel.

Nach dem sie das Hinspiel mit über 40 Punkten Unterschied gewinnen konnte, sollte nun nachgelegt werden.
Allerdings stand das Spiel unter einem schlechten Stern, da die Mannschaft zur Zeit leider mit dem ein oder anderen Ausfall zu kämpfen hat. So verletzte sich Robin Kytka in der Vorwoche im Training und auch Mika Quasebart hatte die ganze Woche mit einem Pferdekuss zu kämpfen, weshalb er die ganze Woche nicht trainieren konnte. Dazu ist weiterhin unklar was mit dem Knie von Adam Afhakama genau los ist.
So konnte man von Beginn an sehen, dass die Langener Mannschaft leicht angeschlagen ins Spiel ging. Ihr Niveau konnte die Mannschaft um Philipp Pons leider über die gesamten 40 Minuten nicht erreichen. Dazu kamen, vor allem zu Beginn der Partie, einige unglückliche Entscheidungen gegen die Mannschaft aus Langen, was es der Truppe nicht leichter machte, ins Spiel zu kommen.
Irgendwie kam über die gesamte Spieldauer kein wirklicher Spielfluss auf und man lief eigtlich das gesamte Spiel über einem kleinen Rückstand hinterher. So ging es mit -3 in die Halbzeitpause.
Trotz des leicht stärkeren dritten Viertels, schaffte es der TVL aber nie, wirklich zu seinem Spiel zu finden. So ging die Partie am Ende mit 5 Punkten an Bayreuth. Leider konnte zu keiner Zeit Christian Feneberg aus Bayreuth unter Kontrolle gebracht werden, der allein 33 Punkte machte.
Bis zum Spiel in Köln am kommenden Sonntag (19.11.) gilt es, die Wunden zu lecken und hoffentlich stärker aufzutreten.
Es spielten: Clement Veysset, Mika Quasebart, Tim Witte, Philipp Pons, Lukas Janott, Lucas Deetjen, Niklas Richter, Dominik Rundau, Justus Wippersteg, Adam Afhakama, Davud Cosar