Giraffen in Speyer gefordert

Am Samstag stehen die Giraffen vor einer sehr hohen Hürde, wenn es gilt, beim Tabellenzweiten der Regionalliga Südwest, SG Speyer/Bad Dürkheim, zu bestehen. Die Pfälzer haben sich offensichtlich den Aufstieg zum Ziel gesetzt, anders ist die Personalpolitik des langjährigen Pro B-Ligisten nicht zu erklären. Von der früheren Rolle als Talentschmiede mit dem Basketball-Internat Speyer hat man sich inhaltlich weit entfernt.

So standen beim 107:55 Auswärtssieg am letzten Wochenende in Crailsheim ein Amerikaner, vier Spanier und ein kroatischer Spieler auf dem Feld, die zusammen 65 Punkte erzielen konnten. Speyer und die ebenfalls fast ausschließlich aus EU-Ausländern zusammen gestellten Teams aus Schwenningen und Koblenz werden den Titelkampf unter sich ausmachen. Dass in der Pro B dann andere Ausländerregeln greifen, spielt dabei offenbar keine Rolle. Von der Rolle als Talentschmiede mit dem Basketball-Internat Speyer hat man sich inhaltlich weit entfernt.

Bei den Langenern befindet sich Ruben Spoden nach seiner Sprunggelenksverletzung zwar auf dem Weg der Besserung, an einen Einsatz am Wochenende ist aber überhaupt nicht zu denken. Auch Cedric Quarshie wird voraussichtlich noch nicht im Kader stehen, wird aber wohl in dieser Woche langsam wieder mit dem Training beginnen.

So sind die Rollen für den Samstag klar verteilt, Favorit ist Speyer und die Giraffen werden schon an die Form des Spieles gegen Fellbach anknüpfen müssen, um dem Titelaspiranten in dessen Halle Paroli bieten zu können.

Spielbeginn ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Sporthalle Nord in Speyer.