Vierter Sieg in Folge

TV Langen   –   1. FC Kaiserslautern  70:51(28:21)

Mit Ruben Spoden, aber ohne den verletzten Cedric Quarshie und den beruflich verhinderten Timothy Chabot gewannen die Giraffen auch ihr zweites Heimspiel und bauten ihre kleine Serie auf vier Siege in Folge aus. Es war gegen Kaiserslautern nicht das Offensivspektakel wie vor zwei Wochen gegen Fellbach, diesmal beeindruckte die gut auf den Gegner eingestellte Langener Mannschaft über die gesamte Spielzeit mit einer aggressiven und konzentrierten Verteidigungsleistung. Den Gästen, die vor einer Woche gegen Mainz noch 94 Punkte erzielen konnten, erlaubten die Giraffen gerade mal 51 Punkte.

Die Giraffen starteten holprig in die Partie, erst beim Stande von 0:4 gelangen Nick Smith die beiden ersten Punkte. Der Spielstand von 6:6 nach sechs gespielten Minuten war Ausdruck des gegenseitigen Abtastens. Kapitän Maxim Schneider blieb es vorbehalten, mit einem Korbleger und zwei verwandelten Drei-Punktewürfen bis zum Ende des ersten Viertels sein Team mit 18:10 in Führung zu bringen.

Der zweite Durchgang war nach wie vor geprägt von intensiver Defensivarbeit beider Teams, Punkte blieben Mangelware, auch weil sowohl die Giraffen als auch die Gäste offensiv manch gute Chance liegen ließen. Der sonst so treffsichere Nick Smith hatte sein Visier nicht so präzise eingestellt wie in den ersten Begegnungen und traf diesmal nur 6 seiner 21 Versuche. Bei Kaiserslautern konnte offensiv niemand Akzente setzen, in den 1-1 Duellen blieben die Langener meistens Sieger. Zwei Dreier in Folge des flinken Tyrone McLaughlin und von Nick Smith sowie ein Korbleger von Chris Reinhardt sorgten beim Stande von 26:15 für die bis dahin höchste Führung der Heimmannschaft. In der Folge verzettelten sich die Giraffen mehrere Male mit hastigen Würfen und Ballverlusten, Kaiserslautern konnte mit einem 6:0 Lauf etwas verkürzen, ehe der erneut auffällige Leander Sielaff den Halbzeitstand von 28:21 herstellen konnte.

Nach dem Seitenwechsel forcierten die Langener das Tempo, Nick Smith und Lukas Buschlein konnten zwei schöne Schnellangriffe erfolgreich abschließen. Lukas Beuschlein sorgte mit einem erfolgreichen Dreier dafür, dass der Vorsprung beim 37:29 für Langen stabil blieb. Fünf Punkte von Ruben Spoden in kurzer Folge sorgten dann für eine zweistellige Führung der Giraffen, die nun auch offensiv stärker wurden. Der Lohn dafür war eine 48:35 Führung nach 30 gespielten Minuten.

Mit einem lupenreinen Hattrick eröffnete Maxim Schneider das vierte Viertel. Drei erfolgreiche Korbwürfe in knapp 50 Sekunden jeweils auf Zuspiel von Nick Smith sorgten für die frühe Entscheidung dieser Partie. Ein Dreier von Nick Smith und zwei weitere Punkte des Kapitäns sorgten für einen 11:0 Lauf, Kaiserslautern musste nun dem Tempo und der intensiven Verteidigung der Giraffen Tribut zollen. Nach einem Dreier von Micha Hoffmann zum 62:39 wechselte Coach Markus Kühn die letztjährigen NBBL-Spieler Paul Bokeloh und Joonatan Torbica ein, dem kurz darauf seine ersten drei Punkte in der Regionalliga gelangen. Mit 70:51 gewannen die Langener auch in der Höhe verdient und machten mit dem zweiten Heimsieg einen Platz in der Tabelle gut, da Koblenz knapp in Stuttgart unterlag. Das bislang einzig noch ungeschlagene Team aus Saarlouis verlor in eigener Halle deutlich gegen Schwenningen, das mit die Tabellenführung übernahm.

Coach Markus Kühn war insbesondere mit der Defensivleistung zufrieden, dank der Reboundstärke von Ruben Spoden und Maxim Schneider – jeweils 11 – gewann die Giraffen auch dieses Duell mit den Gästen deutlich. Mit 20 Punkten bei nur 11 Wurfversuchen, 11 Rebounds und 7 Assists war Teamkapitän Maxim Schneider trotz einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung sicher der „Man of the match“ an diesem Samstagabend.

Coach Markus Kühn: Micha Hoffmann (3/1, 2 Rebounds, 1 Assist), Paul Bokeloh,  Nick Smith (14/2,           7 Rebounds, 4 Assists, 1 Ballgewinn, 1 Block), Joonatan Torbica (3/1), Ruben Spoden (8/2, 11 Rebounds, 4 Assists, 2 Ballgewinne), Chris Reinhardt (2, 4 Rebounds, 2 Ballgewinne), Leander Sielaff (10, 7 Rebounds, 1 Assist, 1 Block), Maxim Schneider (20/2, 11 Rebounds, 7 Assists, 2 Ballgewinne), Julian Bölke (0, 2 Rebounds, 2 Assistst), Lukas Beuschlein (7/1, 3 Rebounds, 2 Assists, 3 Ballgewinne), und Tyrone McLaughlin (3/1, 2 Rebounds, 2 Assists).

Bereits am Dienstag reisen die Giraffen nach Limburg und wollen dort den Oktober mit dem fünften Sieg vergolden. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr in der Sporthalle der Tilemannschule. Nach den zuletzt gezeigten Leistungen gehen die Langener als Favorit in diese Partie. Der zuletzt fehlende Timothy Chabot sollte am Dienstag wieder mit von der Partie sein, der Einsatz von Cedric Quarshie ist aufgrund von Rückenproblemen fraglich.