TV Langen 2 zuhause weiterhin ungeschlagen

Eine Woche nach der deftigen Pleite in Lützel ging es für die zweiten Herren am vergangenen Sonntag gegen Roßdorf erneut um wichtige Punkte.

Zuhause bis dahin nach zwei Partien noch unbesiegt wollte der TVL diese Serie ausbauen und eine andere gleichzeitig beenden. Die letzten vier Begegnungen gingen gegen die Südhessen verloren und es wurde höchste Zeit etwas daran zu ändern.

Zwar noch ohne Pfaff (Nasenbruch) und Blain-Cruz (Knie), jedoch wieder mit Overdick startete Langen gut in die Partie und lag durch einen Dreier von Anders, sowie Zählern von Butz nach drei Minuten mit 9 zu 4 vorn. Roßdorf ließ sich allerdings nicht beirren und fand angetrieben vom starken Domajnko nun den Rhythmus (7. Min. 14:12). Gegen Ende des ersten Viertels schlichen sich in die Verteidigung der Langener immer wieder Unaufmerksamkeiten ein, sodass der Gast mit einer bis dahin verdienten 16:21 Führung in die erste Pause ging.

Im zweiten Viertel stellte Coach Lohnes auf Zonenverteidigung um und diese Änderung hatte die gewünschte Wirkung. Roßdorf hatte Probleme den Ball an den Korb zu bringen und Langen kam Punkt um Punkt heran. Erneut der überragende Butz sowie Youngster Arndt machten aus dem Rückstand innerhalb von drei Minuten eine 25 zu 23 Führung. Zwar konnte Roßdorf den Negativtrend bis zur 16. Minute stoppen (28:31) doch die letzten Minuten der ersten Halbzeit gehörten voll und ganz dem TVL. Ein 10:2 Lauf mit Punkten von Couturier, Haucke und Kaut brachte Langen die 38 zu 33 Halbzeitführung.)

Coach Lohnes hatte im dritten Abschnitt keinen Grund etwas an der Taktik zu ändern und so bauten seine Jungs das Polster allmählich aus. Nach zwei Dreiern von Anders stand es nach 24 Minuten 49:38. Die wie gewohnt kämpferisch starken Roßdorfer hielten sich durch ihren Center Lexa jedoch im Spiel und verkürzten auf 54:46 ehe Timo Haucke für das Highlight des Spiels sorgte. Kurz vor Ablauf der Spieluhr setzte er von der eigenen Dreierlinie zum Wurf an und versenkte sensationell mit der Viertelsirene. Die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer trauten ihren Augen kaum und bejubelten die 57:46 Viertelpause lautstark.

Nach einem letzten Aufbäumen in den ersten Minuten des vierten Viertels (57:49) hatte der Gast dem TVL dann nur noch wenig entgegenzusetzen. Langen verteidigte weiterhin klug und belohnte sich durch gutes Teamplay mit Punkten am Korb. Ein 12:0 Lauf sorgte für die Vorentscheidung und das zwischenzeitliche 69:49. Am Ende siegte Langen auch in der Höhe verdient mit 71:53 und bleibt im heimischen Wohnzimmer auch nach drei Spielen unbesiegt.

Am kommenden Wochenende haben die UWSler durch den Rückzug von Bergstraße spielfrei. Die nächste Partie steigt in zwei Wochen beim selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus Gießen. Letzte Saison gelangen überraschend zwei Siegen gegen die Mittelhessen. Ob die Überraschung auch diese Saison drin ist bleibt abzuwarten.

Für den TVL II spielten: Butz (23 Punkte), Anders (11/3 Dreier), Haucke (9/1), Kaut (9), Arndt (7), Couturier (4), Overdick (3), Palazzo (3), Lovric (2), Püchert und Santelmann.

UNITED WE STAND