Last Second-Sieg der der Giraffen

Crailsheim Merlins  –  TV Langen 69:70 (41:36)

Ohne Hochzeiter Ruben Spoden feierten die Langener Giraffen beim Aufsteiger ihren zweiten Auswärtssieg in Serie.

Der Sieg war ohne Zweifel glücklich, denn die Gäste lagen mit Ausnahme der ausgeglichenen Anfangsphase die längste Zeit des Spieles im Rückstand. Zwei erfolgreiche Drei-Punktewürfe bescherten Gastgeber gegen Ende des ersten Durchgangs eine 21:15 Führung.

Der physisch sehr starke Amerikaner Eric Ross, der bei Spielende mit 19 Punkten und 20 Rebounds ein spektakuläres Double-Double auf seinem Konto hatte, sorgte dafür, dass seine Mannschaft den Vorsprung mit einem 8:0 Lauf auf 29:15 ausbauen konnte. In dieser Zeit fielen die Würfe auf Langener Seite nicht, erst der offensiv wieder üb erzeugende Nick Smith die beiden ersten Punkte für sein Team im zweiten Viertel erzielen konnte. Ein Dreier des Amerikaners und ein erfolgreich abgeschlossener Schnellangriff ließen den Vorsprung des Aufsteigers auf 29:22 schmelzen. Ein Distanzwurf von Debelka konterte Nick Smith im Gegenzug und hielt seine Farben damit im Spiel. Crailsheim war dank der Überlegenheit im Rebound aber in der Lage, immer wieder zu punkten und zog auf 41:30 davon. Mit drei erfolgreichen Schnellangriffen durch Lukas Beuschlein, Nick Smith per Dunking und Kapitän Maxim Schneider gelang es den Giraffen, bis zur Pause wieder auf Schlagdistanz heranzukommen.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ausgeglichen und hart umkämpft. Crailsheim hatte die Reboundhoheit  (am Ende war das Verhältnis bei 48 zu 32),  die Langener forcierten ihrerseits viele Ballverluste auf Seiten der Crailsheimer und konnten mit Schnellangriffen punkten. Dreier von Maxim Schneider und Cedric Quarshie hielten den Rückstand konstant bei fünf Punkten. 19:19 endete das dritte Viertel, die Gäste lagen weiterhin mit fünf Punkten im Hintertreffen. Dafür war nicht zuletzt die mäßige Freiwurfquote von 56% (14 von 25)  mit verantwortlich.

Den Dreipunktewurf von Debelka beantwortete Nick Smith mit einem Drei-Punktespiel, dann verkürzte Chris Reinhardt in dem von intensiver Verteidigungsarbeit geprägten Schlussviertel auf 63:60. Leander Sielaff ließ zunächst zwei Freiwurfchancen ungenutzt, machte es aber kurz darauf besser und traf zweimal sicher von der Linie zum 65:64 in der 35. Minute. Die Giraffen ließen defensiv nicht mehr viel zu  und der quirlige Tyrone McLaughlin brachte mit einem Korbleger sein Team nach langer Zeit mal wieder in Front. Sein Anspiel auf Lukas Beuschlein sorgte für einen freien Distanzwurf, der sicher sein Ziel traf und 1:45 vor dem Ende war der Auswärtssieg beim Stand von 65:69 in greifbare Nähe gerückt. Crailsheim steckte aber nicht auf und kam durch Dalibar Devric per Korbleger zum Anschluss. Ross blockte im Gegenzug seinen Landsmann Nick Smith , den Ballgewinn nutzte sein Team erneut durch Devric 40 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich. Cedric Quarshie scheiterte mit einem Korbleger und Crailsheim hatte wieder Ballbesitz. Leander Sielaff eroberte das orangefarbene Leder von seinem Gegenspieler, der den davoneilenden Langener Flügelspieler nur noch mit einem Foul stoppen konnte.

Bei 1,6 Sekunden auf der Uhr verwandelte Leander Sielaff seinen zweiten Freiwurfversuch und sorgte für Freudentaumel auf der Bank der Giraffen und für ein schönes Hochzeitsgeschenk des Teams für den fehlenden Ruben Spoden.

Coach Markus Kühn lobte den Zusammenhalt seiner Mannschaft, die mit viel Kampfgeist die Reboundunterlegenheit letztlich kompensieren konnte und die gute Moral nach dem deutlichen Rückstand Mitte des zweiten Viertels. Mit 6:2 Punkten bei drei Auswärtsspielen haben die Giraffen einen guten Saisonstart hingelegt und sich erstmal im oberen Tabellendrittel etabliert.

Coach Markus Kühn: Micha Hoffmann (2),  Nick Smith (30/3, 6 Rebounds, 1 Assist, 3 Ballgewinne), Timothy Chabot (3, 1 Rebound, 2 Assists, 2 Ballgewinne), Chris Reinhardt (4, 5 Rebounds, 1 Assist, 1 Block), Leander Sielaff (6, 3 Rebounds, 3 Ballgewinne), Maxim Schneider (9/1, 3 Rebounds, 5 Assists, 6 Ballgewinne), Devon Jacob, Julian Bölke (2, 2 Rebounds), Lukas Beuschlein (5, 5 Rebounds, 4 Assists), Cedric Quarshie (5/1, 1 Rebound) und Tyrone McLaughlin (4, 2 Rebounds, 2 Assists).   

Am kommenden Samstag erwarten die Giraffen zu gewohnter Zeit um 19.30 Uhr den 1. FC Kaiserslautern.