TV Langen 2 krönt grandiose Aufholjagd in letzter Sekunde

Mit einer ernüchternden Bilanz von zwei Niederlagen und einem Sieg gingen die zweiten Herren am vergangenen Sonntag in die Partie gegen den Spitzenreiter aus Bensheim. Dennoch wollte das Team alles daran setzen um die guten Leistungen vor heimischen Publikum zu bestätigen und den Favoriten zu ärgern.

Ohne Overdick und Püchert, die privat verhindert waren, startete das erste Viertel ausgeglichen und auf beiden Seiten wurde munter gepunktet. Auf Bensheimer Seite waren es die beiden Leistungsträger Gröhlich und Isensee und beim TVL stach Blain-Cruz von Beginn an heraus. Nach Blain-Cruz´ zweitem Dreier in der sechsten Minute stand es 14:13 für Langen. Bis zum Viertelende konnte der Gast sein starkes Offensivspiel immer häufiger aufziehen und ging mit einer 19:24 Führung in die erste Viertelpause.

Der zweite Abschnitt gehörte, wie schon das Ende des ersten, voll und ganz Bensheim. Immer wieder schafften sie es durch zweite oder gar dritte Wurfversuche zu punkten und Langen verlor den Zugriff zum Spiel. Einzig Blain-Cruz aus der Distanz war es zu verdanken, dass die Partie nicht schon Mitte des zweiten Viertels entschieden war. Ein starker Schlussspurt der Südhessen sorgte dennoch für den deutlichen 39:54 Pausenrückstand.

Mit der gezeigten Verteidigungsleistung in Hälfte eins und den 54 zugelassenen Punkten konnte wahrlich keiner der Beteiligten zufrieden gewesen sein. Zu oft lud man Bensheim förmlich zum Punkten ein.

Mit einer taktischen Änderung und Umstellung auf Zonenverteidigung versuchte Langen im dritten Abschnitt Punkt um Punkt heranzukommen. Und die Maßnahme sollte sich bezahlt machen! Ein überragender 17:4 Lauf binnen vier Minuten brachte Langen bis auf vier Punkte heran (56:60) und die sehr gut besuchte Sehring Halle stand Kopf! Hauptgarant der Aufholjagd war Youngster Jul Pfaff, der in Abwesenheit von Butz, der nach seinem frühen vierten Foul auf die Bank müsste, das Zepter in der Zone übernahm und sich ein ums andere Mal durchsetzte. Nach weiteren Zählern von Blain-Cruz gelang in der 27. Minute der hochumjubelte Ausgleich zum 60:60 und Langen war wieder mitten im Spiel. In den letzten Minuten bis zur letzten Pause bewies auch Bensheim nochmal eindrucksvoll ihre Klasse und konnte mit einer hauchdünnen 63:66 Führung das Viertel abschließen.

Das letzte Viertel war an Spannung kaum zu überbieten. Langen kämpfte um jeden Ball und wollte das Spiel, angetrieben ihrer tollen Zuschauer, unbedingt gewinnen. Nach Punkten von Arndt, Kaut und Butz unter dem Korb lag der TVL nach 33 Minuten mit 74 zu 68 vorn. Bensheim ließ sich jedoch nicht abschütteln und konterte mit einem 9:2 Lauf der für den erneuten Führungswechsel sorgte (76:77, 36. Min.). Bis zum Ende der Partie schaffte es kein Team sich entscheidend abzusetzen und so bahnte sich ein Herzschlagfinale an. Nach Freiwürfen von Bensheims Isensee stand es bei noch 16 verbleibenden Sekunden 81:82 für den Favoriten. Eine letzte Auszeit sollte Langen im letzten Angriff den Sieg bringen. Nach einem Pick and Roll zwischen Butz und Blain-Cruz kam der Ball letztendlich zum freistehenden Anders an die Dreierlinie. Der bis dahin etwas glücklose gebürtige Bensheimer fackelte nicht lange und drückte ab – drin das Ding!!! 84:82 – Wahnsinn! Der letzte Bensheimer Notwurf verfehlte klar das Ziel und Langen feierte den zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg. Unter standing Ovations der wiedermal unglaublichen Fans bedankte sich das Team für die tolle Unterstützung.

Mit zwei Siegen und Niederlagen steht Langen derzeit im Mittelfeld der Liga und kann beruhigt in die spielfreie Woche starten. Am übernächsten Wochenende wartet mit Lützel II dann der nächste dicke Brocken auf die UWSler. Knüpft Langen an die gegen Bensheim in Hälfte zwei gezeigte Leistung an, ist auch in Lützel etwas drin.

Für den TVL II spielten: Blain-Cruz (28 Punkte / 5 Dreier), Butz (17), Pfaff (14), Anders (8/2), Kaut (6), Arndt (4), Lovric (3/1), Haucke (2), Palazzo (1), Couturier (1), Lewe und Santelmann.

UNITED WE STAND