Basketball vom Wochenende 30.9. und 1.10.2017

Wir berichten über Jugend-Basketball MU18-1, WU18, WU14 und MU12-1 und die Spiele der 1. Damen, 3. Herren, Derby 4. gegen 5. Herren.

Jugend-Basketball

U18-Jungen 1 besiegen EOSC Offenbach mit 62:47

Nach unkonzentriertem Start (4:8) bekamen die U18-Jungen das Spiel mehr und mehr in den Griff. Vor allem dank ihrer Schnellangriffe konnten sie das Spiel noch im 1. Viertel drehen (20:15) und legten ein schnelles 2. Viertel hin. Nach dem Seitenwechsel bei 37:22 war jedoch der Wurm drin. Vor allem überließen sie den Gästen zu viele zweite Würfe, holten minutenlang nahezu keinen Rebound nach Offenbacher Fehlwürfen. So gelang es den großen Spielern der Gäste, bis auf 47:45 aufzuholen. Doch dann gelang dem EOSC nur noch 2 Punkte bis zum 62:47-Schlussstand.

Es spielten für TV Langen: Alan Ahmet Can, Fabian Horn, Deni Kajabegovic, Ajdin Karahodzic, Nikolas Keppeler, Elias Koppold, Hewad Naseri, Philipp Tönnes, Jan Tschakaloff, Ricardo Werner.

 

WU18 an der Bergstraße chancenlos

In der Oberliga Hessen spielen die U18-Mädchen des TV Langen jetzt schon im vierten Jahr, aber in dieser Saison ist noch der Wurm drin. „Wir waren einfach nicht gut,“ erklärte Sheila Djozgic die Schlappe. Der Absturz kam eigentlich erst nach dem Seitenwechsel. Bis dahin blieben die TVL-Mädchen noch dran (30:19). Doch dann waren sie der aggressiven Verteidigung der Gastgeber nicht mehr gewachsen, bauten mehr und mehr ab und unterlagen am Ende mit 39:61.

Es spielten: Sheila Djozgic (17), Marie Farr (4), Kim Forst (4), Nathalie Fuß, Laura Kaluza (2), Lorena Möller Palza (2), Lena Neumann (4), Bianca Scheuermann, Annika Söder, Julia Umstädter (6).

 

U14-Mädchen unterlagen in Bad Homburg

Bereits nach vier Minuten lag das Langener Team mit 10:0 Punkten hinten und auch eine Auszeit konnte die Mädchen nicht wachrütteln. Viele Ballverluste verbunden mit schnellen Gegenangriffen der Homburgerinnen führten zum 24:10 im 1. Viertel. Auch im zweiten Viertel war es vornehmlich die schwache Abwehrleistung der Langenerinnen, die zu vielen Offensiv-Rebounds der Gegnerinnen mit zu einfachen Korblegern führten. Trotz des Halbzeitstandes von 48:24 gaben sich die TVL-Mädchen nie auf, versuchten immer wieder, ihr Spiel aufzuziehen. Das drittel Viertel war sehr zerfahren und beiden Mannschaften gelangen jeweils nur 3 Korberfolge. Ab jetzt war auch die Defense stabiler. Doch die deutliche 68:45-Niederlage konnte nicht mehr aufgehalten werden.

Es spielten: Michelle Albustin, Emilia Dorst, Laura Funk, Lena Graßhoff, Janina Herisch, Arnela Hujdur, Hannah Kühne, Nina Schwartz, Marlene Sinn, Emma Torney.

 

U12-Jungen 1 ungeschlagen an der Tabellenspitze

Drittes Spiel – dritter Sieg. Erneut ging es für die MU12-1 gegen eine Mädchenmannschaft, die dieses Jahr in der gemischten Landesliga spielberechtigt sind. Die Mädchen der SG Weiterstadt erwiesen sich als kampfstarke Gegner, die nie einen Ball verloren gaben und insbesondere im Rebound stark auftraten. Dort wirkte es sich aus, dass der TV Langen ohne zwei seiner größten Spieler antreten musste.

Nach einem ausgeglichenen Start führten die Jungs dennoch durch einen konzentrierten Auftritt und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bis zur Pause mit 34:25. Mit schönen Pässen bauten sie diese Führung dann zwischenzeitlich auf bis zu 16 Punkte aus. Doch nach dem Seitenwechsel riss plötzlich der Faden für einige Minuten und durch einige schnelle Ballverluste, die die Mannschaft der SG Weiterstadt konsequent ausnutzte, schrumpfte der Vorsprung in kurzer Zeit auf 4 Punkte zusammen. Erst eine kleine Serie von 7:0 Punkten brachte die erneute sichere Führung, die bis zum Ende insbesondere durch mehrere erfolgreiche Drei-Punkte Würfe auf 76:56 ausgebaut wurde. Insgesamt verdient gewannen die Jungs von Coach Jochen Bender am Ende das Spiel.

Es spielten: Jonathan Bitzer, Torben Breidert, Noah Dinka, Johannes Dippel, Paul Gößner, Bastian Hoffmann, Luis Kroll, Raphael Schotte, Frederik Sinn,

 

 

TVL-Damen auf dem Weg nach oben

Mit dem 50:42-Sieg vom letzten Wochenende in Gelnhausen arbeiten sich die TVL-Damen in der Landesliga-Süd langsam wieder nach vorn, sind aktuell auf Platz 3.

Zwar mit 10 Spielerinnen jedoch einem akuten Mangel auf den „großen Positionen“ reisten die Damen an. Den Siegeswillen verloren die Sterzbachdamen dennoch nicht und langsam wurde wieder zu gewohnter Schnelligkeit gefunden und das Spiel von Beginn an mit Fastbreaks, guter Defense und einer super Reboundleistung nicht aus der Hand gegeben. Einzig die Trefferquote könnte besser werden. Bereits zur Halbzeit führten sie leicht (26:23), legten dann aber nach dem Seitenwechsel noch zu.

Es spielten: Jasmin Weyell (15), Silke Heger (13), Laura Kief (9,) Jasmin Pieper (9), Nesibe Suroji (2,) Kerstin Petter (2), Sonja Weber, Kathrin Merkel, Anna-Lisa Hartmann, Kim Forst.

 

Herren 3 auf Platz 1

Einem Start-Ziel-Sieg landeten die jungen 3. Herren mit 121:37 gegen TSV Gernsheim. Schon im 1. Viertel zeigten sie sich vor allem technisch und läuferisch überlegen, führten nach zehn Minuten 26:10. Dann schossen sie sich langsam ein, legten hohes Tempo aus aggressiver Defense vor und führten zur Halbzeit mit 63:22. Über 90:30 (30. Minute) war der Sieg zu keiner Zeit gefährdet.

Es spielten: Leshawn Allen (14), Ibrahim Bilsel (13, 2 Dreier), Felix Feilen (5), Dan Gerst (13), Aldin Karahodzic (15), Jonas Lechte (10, 2 Dreier), Lennart Lewe (4), Thilo Popp (12), Matti Quasebart (14), Karan Sansoa (13, 1 Dreier), Felix Tönnes (8).

 

Das Langen-Derby gewannen die 4. Herren

In der Kreisliga, Gruppe A, spielen neben den 3. auch die 4. und  die 5. Herren des TV Langen. Da kommt es gleich mehrmals zu TVL-Derbies. Das erste dieser Derbies gewannen die 4. Herren gegen TVL 5 mit 67:61. Sie lagen auch während des gesamten Spiels leicht in Front. Es war wohl vor allem die größere Erfahrung, die den kleinen Unterscheid ausmachte. Ihren Vorsprung holten sie schon im 1. Viertel (16:12). Diesen knappen Vorsprung hielten sie bis zum Schluss.

Es spielten für die 4. Herren: Ulf Graichen (4), Rainer Greunke, Joachim Krantz (20, 2 Dreier), Rene Mohr (3, 1 Dreier), Thomas Otto (2), Damian Rinke (6), Harald Sapper, Alexander Scholl (6, 1 Dreier), Achilleas Tziridis (4), Daniel Vontz (22, 1 Dreier);

Und für die 5. Herren: Alexander Althoff (12, 4 Dreier), Sebastian Grubert, Sebastian Klaus (12), Leo Nöske (14, 1 Dreier), Mitja Schwarz (12, 2 Dreier), Marc Wagner (8), Stefan Wiederwach (3).

 

Heimspiele am Wochenende:

Samstag: U19 Schoder Junior Giraffen – Bayer Leverkusen (17 Uhr, GSH),

Sonntag: U16-JBBL-Jungen – Tenne Bayreuth (11 Uhr), Herren 2, VfL Bensheim (18 Uhr, beide GSH), U14-Jungen 1 – BC Marburg (12 Uhr, GYM-neu).