Baskets starten mit Sieg im Pokal

Am Donnerstag begann für die Rhein-Main Baskets die Saison zwar mit einem Sieg.

Aber sie setzten sich gegen TSV Speyer nur mit einem denkbar schwachen Auftritt am Ende mit 46:43 durch, lagen nach zehn Minuten gar mit 4:6 zurück.

Das Spiel erreichte während der gesamten 40 Minuten nie das Niveau der 2. Liga. Phasenweise wollte es die Baskets mit hohem Spieltempo versuchen, verwandelten dann aber viele Würfe nicht, vor allem am Korb. Und die Zahl der Turnover überbot an diesem Abend auch die Zahl der Assists. Am Ende entschied beim 43:43 ein Dreier von Nadine Ripper in der allerletzten Sekunde das Spiel.

Zum Glück wissen wir, dass in dieser Mannschaft viel mehr Potential steckt, als sie an diesem Donnerstag-Abend zeigen konnte. Also auf ein Neues – es kann nur besser werden !

Die Spielstände: 1. Viertel 4:6, Halbzeit 26:22, 3 Viertel 35:30 und Endstand 46:43 !

Es spielten und punkteten: Pia Dietrich (10, 2 Dreier), Nadine Ripper (10, 2), Alica Köhler (7), Tori Fisher (6), Nelli Dietrich (5), Anja Stupar (2), Monika Wotzlaw (2), Jule Seegräber (2), Riscilla Waterloh (2), Verena Wilmes, Jasmin Weyell, Sari Cornelius.

Zum Foto: Einzig Trommler Berno war zum Start richtig wach und feuerte mit seiner selbst gebauten Rhein-Main-Baskets-Fan-Trommel unermüdlich an.