TV Langen 2 – Auftaktpleite gegen Eintracht Frankfurt

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit – die zweiten Herren starteten in die neue Saison und hatten es in der Basketball City Mainhatten mit der jungen Garde der Eintracht aus Frankfurt zu tun. Die wochenlange Vorbereitung sollte mit einem Sieg zum Saisonstart belohnt werden, was jedoch leider nicht gelang.

Die Vorzeichen waren gut. Coach Lohnes konnte trotz der ein oder anderen krankheitsbedingten Absage mit einem 12 Mann starken Kader anreisen und nahezu aus dem Vollem schöpfen. Doch trotzdem fand Langen fast über die gesamte Spielzeit nicht den gewünschten Rhythmus um den starken Aufsteiger zu kontrollieren.

In einem insgesamt punktearmen ersten Viertel konnte sich in den Anfangsminuten keines der beiden Teams absetzen. Nach einem Dreier von Neuzugang Niko Anders stand es nach acht gespielten Minuten gerade mal 10:8 für die Hausherren. Eine starke Quote von außen und der ein oder andere etwas glücklich versenke Wurf brachte Frankfurt nach dem ersten Viertel mit 15:11 in Front und Langen suchte nach wie vor den Zugriff zum Spiel.

Zwar verbesserte sich im zweiten Viertel die Punkteausbeute ein wenig, jedoch legte der TVL viel zu viele einfache Korbleger und Würfe daneben und ging zu fahrlässig mit dem runden Leder um. Zu selten schafften es die Jungs um Coach Lohnes den Ball unter den Korb zu bringen und dort für Gefahr zu sorgen. Dennoch war Langen nach 14 Minuten beim Stand von 24:21 in Reichweite und die Partie war noch völlig offen. Bis zum Ende des zweiten Abschnitts bestrafte Frankfurt die löchrige Verteidigung der Gäste erneut mit gut herausgespielten Distanzwürfen und konnten sich erstmals zweistellig absetzen. Zur Halbzeit lagen die zweiten Herren folgerichtig mit 37:27 hinten.

Diesem Rückstand rannte Langen auch noch die ersten Minuten des dritten Viertels hinterher. Zwar wurde immer wieder auf acht oder neun Punkte verkürzt, doch so richtig eng wurde es nicht. Im Gegenteil – ein 10:0 Run der Eintracht, zwischen der 26. und 29. Minute sorgte für die höchste Frankfurter Führung (53:36) und eine vermeintliche Vorentscheidung. Dank einiger Treffer von der Freiwurflinie konnte Langen zwar nochmal auf 53:41 verkürzen, doch mit gutem Teamplay und schönem Basketball hatte dies nach wie vor nicht viel zu tun.

Im letzten Abschnitt stellte Coach Lohnes die Verteidigung um und versuchte mit einer Zone das gute Zusammenspiel der Frankfurter zu stören – und dies sollte sich auszahlen. Immer wieder zwang man den Gegner zu schlechten Würfen und Ballverlusten, schaffte es jedoch nicht sich zu belohnen. Zahlreiche Fehlpässe, trotz Überzahl, ließen die Schnellangriffe im Keim ersticken und die Zeit lief dem TVL davon. Erst als die Partie schon fast entschieden war, legte Langen einen 12:2 Lauf aufs Parkett und hatte knappe 90 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 64:59 tatsächlich nochmal die Chance die Partie zu drehen. Doch auch in dieser Phase, wie fast über die gesamte Spieldauer, machte die schlechte Trefferquote bei einfachsten Würfen, sowie falsche Entscheidungen den Jungs vom Sterzbach einen Strich durch die Rechnung. Auch die taktischen Fouls brachten keinen Erfolg und so ging die erste Partie der jungen Saison vor den zahlreich mitgereisten und lautstarken Fans völlig verdient mit 67:60 verloren.

Ein Auftakt nach Maß sieht sicherlich anders aus, jedoch muss man dem jungen Gegner eine wirklich tolle Leistung attestieren, bei denen der Ex-Langener Niklas Pons mit zwei entscheidenden Treffern kurz vor Schluss zum mitentscheidenden Mann avancierte. Einzig wirklich erfreuliche Nachricht des Abends war das langersehnte Comeback von Kai Santelmann, der nach schier endlosem Verletzungspech endlich wieder auf und nicht nur abseits des Feldes für Energie sorgte.

Am kommenden Sonntag, um 18 Uhr, erwarten die zweiten Herren beim Heimspieldebüt den BBC Horchheim. Hier sollten sich die zweiten Herren von einer deutlich besseren Seite zeigen um reelle Siegchancen zu haben. In der vergangenen Saison lagen beide Teams noch punktgleich auf dem geteilten vierten Tabellenplatz und so deutet einiges auf eine enge und spannende Partie hin.

Für den TVL II spielten: Overdick (12 Punkte), Butz (12), Anders (10/2 Dreier), Blain-Cruz (9), Donnermeyer (6), Haucke (6), Pfaff (4/1), Palazzo, Kaut, Santelmann, Cutourier, Arndt.

UNITED WE STAND