Thomas Arnold und Rainer Greunke gewinnen WM-Bronze

Mit einer nicht erwarteten Bronzemedaille in der Altersklasse 55+ kehrten Thomas Arnold und Rainer Greunke von der Weltmeisterschaft in Montecatini Therme in Italien zurück.

Zum erfolgreichen Team gehörte auch der frühere Langener Bundesligaspieler Achim Zedler.

42 Mannschaften waren in dieser Altersklasse in 14 Gruppen am Start. Nur die Gruppenersten hatten eine Chance auf eine Medaille. Die Deutschen konnten sich in ihrer Vorrunde klar mit 74:33 gegen Ungarn und 60:33 gegen Argentinien durchsetzen.

Der Spielplan wollte dann, dass die Mannschaft im Achtelfinale einem der Mitfavoriten, Brasilien, gegenüber stand. Die Südamerikaner legten los wie die Feuerwehr und führten im ersten Viertel 16:4. Das deutsche Team zeigte aber eine tolle Moral, stellt sich in der Verteidigung besser auf die brasilianischen Scharfschützen ein und kämpfte sich Punkt um Punkt heran. Alle elf Spieler kamen dabei zum Einsatz, ein großer Vorteil gegenüber den Brasilianern, die primär auf ihre erste Fünf vertrauten, denen dann aber in der zweiten Hälfte zunehmend die Kraft ausging. Die zahlreichen deutschen Zuschauer waren vom Kampfgeist ihres Teams begeistert und feierten am Ende den 45:34-Sieg.

Auch im Viertelfinale zeigten die Deutschen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Estland die Grenzen auf und gewannen 52:39. Damit stand das neu formierte deutsche Team durchaus unerwartet unter den besten vier Mannschaften der Welt.

Im Halbfinale hieß der Gegner dann Italien A. Die Gastgeber hatten sich gut auf die aggressive und kraftraubende Verteidigung der Deutschen eingestellt und nutzten ihre körperliche Überlegenheit. Verdient gewannen die Italiener 63:50 und zogen damit ins Finale ein.

Die Deutschen nutzten den folgenden spielfreien Tag zur Regeneration und zeigten sich im kleinen Finale gegen Slowenien A bestens erholt. Von Anfang an gingen sie hochkonzentriert zu Werke und stellten klar, dass sie die Medaillenchance unbedingt nutzen wollten. So gelang ihnen am Ende ein überragender 78:37-Sieg, der bestätigte, dass das Team mit Recht zu den besten Vier dieser WM gehörte. Das Endspiel gewann Slowenien C souverän 64:50 gegen Italien A.

Insgesamt nahmen neben den 42 Mannschaften in dieser Altersklasse über 380 Damen- und Herren-Mannschaften an dieser WM teil. Für Deutschland gab es insgesamt 4 Medaillen; neben dem Team M55+ gab es auch in der Altersklasse M60+ und der Altersklasse F55+ Bronze für Deutschland. Das einzige Gold gab es für das deutsche Frauenteam 30+.

Neben Thomas Arnold und Rainer Greunke nahmen weitere Spieler des TV Langen an dieser WM teil:

Klaus Neumann, Achim Billion (M50+); Christoph Hemmerich (M55+; Deutschland C).