Jugend-Bundesliga-Gruppen für 2017/18

Starke Gruppengegner warten auf die beiden TVL-Teams in der NBBL und in der JBBL.

Auf die „Schoder Junior Giraffen“ des TV Langen wartet ab 8. Oktober eine schwere Hauptrunden-Gruppe 2 in der NBBL (U19). Gemeinsam mit Metropol Baskets Ruhr, Phönix Hagen, Rheinstars Köln, BBA Gießen 46-ers, Team Bonn-Rhöndorf, Bayer Leverkusen und Skyliners Frankfurt kämpfen sie in Hin- und Rückspielen um die ersten vier Plätze. Diese berechtigen zur Teilnahme an den Play-Offs und haben zugleich das Startrecht für die Saison 2018/19 sicher. Die Teams auf den Plätzen 5-8 kämpfen gemeinsam mit den Teams der Hauptrundengruppe 1 (das sind die norddeutschen Teams) in den Play-Downs um den Klassenerhalt.

Die JBBL-Teams treten zunächst in „verkürzten Vorrunden“ an. Das bedeutet, dass sie nur eine Hinrunde bestreiten, bevor dann die Teams auf den Plätzen 1-3 eine Hauptrunde spielen, die weiteren Teams bestreiten eine Relegationsrunde, in der es dann schon um den Klassenerhalt geht. Somit wird eine schnellere Differenzierung der Leistungsunterschiede erreicht. Alle Hauptrunden-Teilnehmer sind bereits für die Playoffs gesetzt und haben damit automatisch die sportliche Qualifikation für die nächste Saison in der Tasche. Details dieser etwas komplizierten Neuregelung sind nachzulesen unter http://www.nbbl-basketball.de/neuer-jbbl-modus-ab-der-saison-201718/.

Die JBBL-Vorrunde bestreitet der TV Langen gegen Eintracht/Skyliners Frankfurt, Junior Baskets Rhein-Neckar, MTV Kronberg, Regnitztal Baskets (Bamberg), s.Oliver Würzburg, und TenneT Bayreuth.

 

Foto: Das anhängende Foto von den Play-Downs der letzte Saison zeigt, welch hohen Stellenwert die Jugend-Bundesligen in Langen inzwischen auch bei Zuschauern genießen.