U12-Quali verfehlt

Am vergangenen Pfingstsonntag spielten die neu formierten U12-Jungen in der zweiten Runde der Oberligaquali in Langen um den Einzug in die hessische Oberliga.

Gegner waren die Eintracht aus Frankfurt und die TG Hanau.

Im ersten Spiel gegen die Eintracht war vor allem das zweite Viertel ausschlaggebend, welches mit einem 17:2 Lauf deutlich an die Eintracht ging. Zwar kämpften die Langener Jungs weiter tapfer, allerdings setzte sich die Eintracht am Ende verdient mit 67:34 durch. Vor allem der gegnerische Point Guard und Flügel war für die Truppe aus Langen schwer zu stoppen.
Nach einem harten Kampf ging leider auch das zweite Spiel der Qualifikation verloren. Zunächst erwischten die Langener einen guten Start und führten so nach 7 Minuten mit 11:3. Allerdings hatte die Mannschaft aus Hanau den längeren Atem und gewannen so mit 52:43.
Trainer Jochen Bender: „Leider hat die Langener Mannschaft in der zweiten Runde der Oberligaqualifikation die mit Abstand schwerste Gruppe erwischt. In beiden anderen Gruppen wäre die Mannschaft ganz entspannt in die Oberliga gerutscht. Allerdings hatten sich hier kurz vor der Qualifikation (aus unerklärlichen Gründen) die Gruppen geändert, womit diese Hammergruppe zustande gekommen ist.“
So muss die Langener Mannschaft nun in die Qualifikation um die Landesliga in zwei Wochen. Und die TVL-Jungen hoffen, nach der knapp verpassten Oberligaqualifikation nun in die Landesliga zu kommen, um in der Saison 2017/18 gute und knappe Spiele zu haben.
Es spielten: Amnuel Natnael, Frederik Sinn, Vinzent Hänel, Francesco Jakobshagen, Jonathan Bitzer, Bastian Hoffmann, Torben Breidert, Louis Kroll, Johannes Dippell.