Vermeidbare Niederlage im NBBL-Playdown-Heimspiel

Am vergangenen Sonntag (23. April) fand in Langen das erste Playdownspiel der zweiten Abstiegsrunde der NBBL gegen MTV Kronberg statt.

Das erste Viertel gestaltete sich nach besserem Start des TVL ausgeglichen und endete mit einem 21:19-Vorsprung für die Langener Jungs. Im zweiten Viertel legten die Giraffen in der Verteidigung zu und entschieden den Spielabschnitt mit 21:16 für sich. Mit einer knappen 43:34-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel verlor der TVL zu oft die Zuordnung in der Verteidigung und produzierte im Angriff zu viele Ballverluste. Dies bestraften die Gäste umgehend und konnten dadurch das Spiel ausgleichen (58:58, 30. Min.).

Das letzte Viertel verlief zunächst ausgeglichen, bevor der TVL sich leicht absetzte. Die Gäste aus Kronberg kämpften sich jedoch erneut wieder ran. In den letzten zwei Minuten des Spiels unterliefen den Giraffen zu viele unnötige Fehler. Unter anderen wurden zwei freie Abschlüsse in der Zone nicht verwandelt. Dazu kamen zwei ärgerliche Ballverluste, die der Gegner in einfache Punkte umwandelte. Dadurch gewannen die Kronberger das Spiel knapp mit 78:81.

„Im Rückspiel müssen wir die Anzahl unsere eigenen Fehler minimieren und als Team besser verteidigen. Besonders wichtig wird sein, dass wir gegen den gegnerischen Topscorer Felix Hecker einen besseren Job in der Verteidigung machen !”, befand Coach Luprich.

Gesamtsieger ist, wer am Ende zwei von maximal drei Spielen für sich entschieden hat. Das andere Team steigt aus der NBBL ab. Es ist also noch alles offen.

Das Rückspiel startet am 30. April um 13.30 Uhr in Kronberg.

Es spielten: Pfaff (21 Pkt/9 Reb/3 Ass/3 Ste), Arndt (11 Pkt/8 Reb), Hoffmann (11 Pkt/3 Reb/1 Ass/1 Ste), Hanley (10 Pkt/5 Reb/3 Ass), Lovric (9 Pkt/3 Ass/2 Ste), F. Lewe (8 Pkt/5 Reb/6 Ass/4 Ste), Jacob (4 Pkt/2 Reb), Torbica (3 Pkt/1 Ass), Gerst (1 Pkt/2 Reb), Brko (2 Reb/1 Ass), Smuda (1 Reb), L. Lewe.