TV Langen 2 gewinnt letztes Heimspiel vor Rekordkulisse

Am vergangenen Sonntag war es soweit – die zweiten Herren standen vor ihrem letzten Heimspiel der Saison.

Und sie empfingen die stark abstiegsbedrohte Mannschaft aus Kassel. Neben dem Sieg und dem gleich bedeutenden Ende der 3-Spiele Niederlagenserie wollte sich das Team um Coach Lohnes mit einem tollen Rahmenprogramm bei ihren treuen Fans für eine tolle Saison bedanken. Beide Vorhaben wurden erfolgreich umgesetzt !

Bei Sonnenschein und Frühlingstemperaturen begann das Spiel gegen die nur mit sechs Spielern angereisten Nordhessen schleppend. Die sehr passive Zonenverteidigung des Gastes hemmte Langen enorm und einfachste Pässe fanden nicht ihr Ziel. Nach sechs Minuten stand es 8:9 für Kassel. Ein darauffolgender 8:1-Lauf sorgte für den Führungswechsel (16:10) und für das Erwachen der zahlreich erschienenen Zuschauer (die Tribüne war richtig voll). Bis zum Viertelende stand es 21:13, und es schien so als wäre es nur eine Frage der Zeit, bis Langen gegen den ersatzgeschwächten ACT Kassel den Sack zu machen würde.

Der Beginn des 2. Viertels bestätigte sich dies zunächst und durch zwei Dreier von Haucke und Palazzo, setzte sich der TVL erstmals zweistellig mit 27:15 ab. Doch wer Kassel abschrieb, machte einen großen Fehler. Das Team um Topscorer Marcus Bernhart bewies wie schon so oft ihre tolle kämpferische Einstellung und ließ nie locker. Zwei Dreier und einige Fastbreaks später war Kassel beim 29:23 nach 15 Minuten wieder voll im Spiel und Langen suchte verzweifelt nach Lösungen gegen die kompakte Zonenverteidigung. Punkte des wiedermal überragenden Niklas Butz sorgten dafür, dass die knappe 39:34-Führung bis zur Halbzeitsirene behauptet werden konnte.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste endete – Kassel war am Drücker. Schnelle Punkte bedeuteten in der 22. Minuten gar den Führungswechsel (39:40) und die Zuschauer rieben sich verwundert die Augen – sollte das wirklich in die Hose gehen ? Doch der TVL hatte glücklicherweise die passenden Antworten parat und Hauckes Punkte sorgten für die erneute 47:42-Führung nach inzwischen 24 gespielten Minuten. Das Spiel wurde allmählich hitziger und der Gast ruppiger. Fünf Punkte in Serie von Hardt sowie weitere Zähler des Teams in Korbnähe brachten Langen nach dem 3. Viertel mit einem Zehn-Punkte-Polster in die letzte Viertelpause (64:54).

Wie schon mehrmals in der Partie bewiesen, kam Kassel auch dieses Mal zurück und der kaum zu stoppende Bernhart brachte seine Farben fast im Alleingang wieder bis auf 64:60 ran. In der 35. Minute waren es sogar nur noch zwei Punkte Differenz, ehe sich Haucke ein Herz fasste und per Dreier zum 69:64 traf. Die Vorentscheidung ? Nein !

ACT Kassel nutzte die Fehler der Hausherren gnadenlos aus und verkürzte erneut auf 69:68. Es bahnte sich ein Krimi bis in die letzten Sekunden an. Angetrieben von sage und schreibe rund 300 Zuschauer, die wohl keine Lust auf Krimi sondern eher auf Freipizza und Tombola hatten, setzte  der TVL nun endlich die Vorgaben um und attackierte die dicht gestaffelte Verteidgung. Immer wieder fanden die Außenspieler um Kapitän Palazzo den besser postierten Mitspieler, der zumeist Niklas Butz hieß. Einem vorentscheidenden 10:0-Lauf zum 79:68 in der 38. Minute folgte ein 10:1-Lauf bis zum Spielende. Kassel schaffte es bis zur 38. Minute, die dünne Personaldecke mit Kampf und Leidenschaft zu kompensieren, bis kurz vor Schluss scheinbar die Kraft verloren ging und Langen den längeren Atem hatte. Das Endergebnis von 88:69 spiegelt nicht den eigentlich knappen und zähen Spielverlauf wieder, doch der Sieg war dennoch verdient.

Gefeiert von der proppevollen Tribüne, bedankten sich die Spieler und Coach Lohnes per Spruchband und kurzer Ansprache von Topscorer Butz bei den Zuschauern für eine tolle Saison und die einzigartige Unterstützung. Anschließend folgte die heiß ersehnte Losziehung der 1. UWS-Tombola. Die Lose waren so begehrt, dass bereits in der Halbzeitpause für Nachschub gesorgt werden musste, um die hohe Anfrage zu befriedigen. Insgesamt 11 Gewinner wurden von den Glücksfeen Hannah und Sarah gezogen. An dieser Stelle möchten wir uns nochmals herzlich für die Sponsoren der Gewinne bedanken !

Zu guter letzt wurde der Abend bei guter Musik, kühlen Getränken und zahlreichen Pizzen gemütlich beendet und die Mannschaft freute sich über diesen rundum gelungenen Heimspielabschluss.

Und das war es, das letzte Heimspiel der Saison 2016/17. Nicht immer war es schön und ansehnlich, jedoch stets stimmungsvoll und leidenschaftlich. Inzwischen  finden nicht nur die engsten Freunde und Bekannten den Weg in die Georg-Sehring-Halle, wenn die 2. Herren spielen, sondern auch zahlreiche Jugendspieler und Sportbegeisterte aus anderen Langener Sportvereinen. Diese Entwicklung kommt nicht von ungefähr. Woche für Woche versucht das Team, die Halle zu füllen und einfach für eine schöne Atmosphäre für jung und alt zu sorgen.

Dank euch Fans, werden wir in unseren Taten mehr als bestätigt und sind sehr froh über das Erreichte. Dank eurer Unterstützung ist der Sonntagabend zu einem echten Event geworden, der immer mehr Zuschauer in die Halle zieht. Wir können zweifelsohne behaupten, die besten Fans der Liga zu haben und sind mächtig stolz darauf! Vielen Dank für die tolle Unterstützung und den Rückhalt.

Durch diesen Sieg im letzten Heimspiel der Saison sprangen die zweiten Herren wieder auf den vierten Platz. Unabhängig vom Ausgang der letzten Partie in Bergstraße (Samstag, 18:15 Uhr) ist der fünfte Rang sicher. Rein rechnerisch ist sogar noch der dritte Rang möglich. Das Team kann jedoch völlig befreit beim bereits feststehenden Vizemeister aus Seeheim-Jugenheim aufspielen und vielleicht nochmal für eine letzte Überraschung sorgen.

Für die zweiten Herren spielten: Butz (30 Punkte), Haucke (13/3 Dreier), Overdick (11/1), Martiny (8), Kaut (6), Pfaff (6), Palazzo (5/1), Hardt (5/1), Lovric (4), Blain Cruz und Püchert.

UNITED WE STAND