Schöner Heimspielabschluss der Giraffen

TV Langen  –  SV 03 Tigers Tübingen                       75:67 (36:30)

Mit einem verdienten Sieg nach einem bis in die Schlussphase spannenden Spiel beendeten die Langener Giraffen die Saison 2016/2017 vor eigenem Publikum. Für den privat verhinderten Julian Bölke sprang Moritz Overdick in die Bresche, Youngster Micha Hoffmann war zeitgleich mit dem NBBL-Team in Bayreuth unterwegs. Coach Tim Michel standen also nur acht Spieler zur Verfügung, die er gut auf den Gegner eingestellt hatte.

Für die sympathischen Gäste stand bedeutend mehr auf dem Spiel, da der Tabellenletzte Saarlouis am frühen Nachmittag sein Auswärtsspiel in Lich überraschend gewinnen konnte. Beide Mannschaften starteten mit viel Elan in die Partie und trafen ihre ersten Würfe sehr sicher. Leander Sielaff, Chris Reinhardt und Kapitän Maxim Schneider mit dem ersten seiner insgesamt vier Dreier sorgten dann dafür, dass sich ihr Team bis Ende des ersten Viertels einen 21:12-Vorsprung herausspielen konnte.

Diesen Vorsprung behaupteten die Giraffen dann bis zum 29:18, ehe einige unkonzentrierte Aktionen mit Ballverlusten die Gäste zurück ins Spiel brachten. Zwei Dreier des starken Tübinger Spielmachers Pirmin Unger vollendeten einen 12:0-Lauf zur 29:30-Führung der Gäste. Mit den Einwechselungen von Maxim Schneider und Preston Ross stabilisierte sich das Angriffsspiel dann wieder. Preston Ross mit einem Drei-Punktespiel sowie Leander Sielaff mit zwei starken Aktionen unter dem Korb eroberten bis zur Pause (36:30) die Führung wieder zurück.

Nach dem Seitenwechsel waren die Giraffen sofort auf Betriebstemperatur, allen voran Chris Reinhardt, der gekonnt von seinen Mitspielern in Szene gesetzt wurde und 7 Punkte am Stück erzielte. Zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe von Maxim Schneider und Leander Sielaff zum 49:32 bedeuteten die höchste Führung der Giraffen im ganzen Spiel. Bei Tübingen hatte nun der junge Tim Deschner das Momentum auf seiner Seite und brachte die Schwaben wieder auf Kurs. Drei Dreier der Gäste in kurzer Zeit ließen den scheinbar komfortablen Vorsprung der Giraffen dahin schmelzen wie Eis in der Frühlingssonne. Tübingen war dran, Rouven Hänig verkürzte sogar auf 54:52, ehe Moritz Overdick mal wieder für die Giraffen zum 56:52 erfolgreich war.

Die Tübinger hatten längst Morgenluft gewittert und Pirmin Unger glich in der 33. Minute per Dreier zum 61:61 aus. Bei den Giraffen war aber Verlass auf Preston Ross, der zunächst mit einem krachenden Dunking für die erneute Führung verantwortlich war. Nach einem schönen Pass des Amerikaners war Julius Martiny zur Stelle und vollendete zum 65:61, ehe wiederum Preston Ross per Drei-Punktespiel auf 68:63 erhöhen konnte. Diesen Vorsprung ließen sich die Giraffen nicht mehr nehmen, die sich unbedingt mit einem Sieg von ihren Fans verabschieden wollten.

Das letzte Aufbäumen der Gäste zum 71:67 beendete Preston Ross mit zwei Freiwürfen, nachdem er beim Dunkingversuch absichtlich gefoult wurde. Er setzte dann auch den Schlusspunkt mit einem Korbleger zum Endstand von 75:67.

Mit dem dritten Sieg in Folge ist den Giraffen damit mindestens Platz 8 sicher, während der Abstiegskampf nach den Auswärtssiegen von Saarlouis in Lich und Stuttgart in Speyer noch an Dramatik gewonnen hat. Vier Teams stehen mit jeweils 8 Siegen punktgleich auf den Plätzen 11-14. Wen es davon letztlich treffen wird, entscheidet sich erst am letzten Spieltag unter anderem im direkten Aufeinandertreffen der beiden stark abstiegsgefährdeten Teams aus Heidelberg und Mainz. Tübingen und Stuttgart stehen in ihren Heimspielen gegen Lich bzw. den Meister Schwenningens vor sehr anspruchsvollen Aufgaben.

Nach dem Ende des Spiels verabschiedeten sich die Giraffen von ihren Fans mit einem Glas Sekt. Manager Jogi Barth bedankte sich mit einem Präsentkorb bei Coach Tim Michel, der auf eigenen Wunsch das Traineramt zum Saisonende aufgibt und sich zunächst auf seine beruflichen Aufgaben konzentrieren wird. Im Sommer wird er als Co-Trainer die U18 Nationalmannschaft zur Europameisterschaft begleiten.

Timothy Chabot (1, 2 Rebounds, 1 Assists) Lukas Beuschlein (2, 4 Rebounds, 1 Assist), Leander Sielaff (11/1, 4 Rebounds, 1 Assist, 1 Ballgewinn), Maxim Schneider (15/4, 3 Rebounds, 3 Assists, 1 Ballgewinn), Preston Ross (21, 6 Rebounds,  4 Assists, 2 Ballgewinne), Julius Martiny (12, 4 Rebounds, 2 Assists), Chris Reinhardt (11,  9 Rebounds, 4 Assists, 1  Ballgewinn, 1 Block) und Moritz Overdick (2, 6 Rebounds, 2 Assists).

Bereits am kommenden Freitag bestreiten die Giraffen ihr letztes Saisonspiel um 20.00 Uhr in Limburg.