Giraffen beseitigen letzte Zweifel

Sunkings Saarlouis  –  TV Langen                       71:79 (43:35)

Nach dem wichtigen Heimsieg gegen Stuttgart reiste das Team von Coach Tim Michel mit neuem Selbstvertrauen und dem festen Willen nach Saarlouis, sich für die Heimschappe in der Vorrunde zu revanchieren und auch rechnerisch den vorzeitigen Klassenerhalt einzutüten. Dies gelang auch ohne den beruflich verhinderten Julian Bölke nach Anfangsschwierigkeiten letztlich mit Bravour. Die Giraffen überraschten den letztjährigen Pro B- Absteiger zunächst mit einem 7:0 Lauf, für den Youngster Micha Hoffmann, Julius Martiny und Chris Reinhardt per Dreier verantwortlich zeichneten. Dann legte der Tabellenletzte seine Anfangsnervosität ab und konterte mit einem 13:0 Lauf, bevor Timothy Chabot diese Serie mit einem erfolgreichen Korbwurf nach beinahe fünf Minuten beendete. Saarlouis spielte stark auf, traf seine Würfe hochprozentig und die Giraffen bekamen zu diesem Zeitpunkt noch keinen Zugriff auf ihre direkten Gegenspieler.

Dies besserte sich im zweiten Abschnitt, nachdem Tim Michel seine Verteidigung in der kurzen Pause neu justiert hatte und sein Team in der Offensive Preston Ross besser zur Geltung bringen konnte. Saarlouis behauptete seinen Vorsprung zwar noch, der Gastgeber musste sich seine Punkte aber nun deutlich mühsamer erkämpfen. Bis zum Seitenwechsel hatte Langen dank vier Punkten von Leander Sielaff in der Schlussphase den Rückstand auf 43:35 verkürzt.

In der zweiten Halbzeit wurde auf beiden Seiten in der Verteidigung bissig gekämpft, am Ende des korbarmen dritten Durchgangs waren die Giraffen beim 54:49 wieder auf Schlagdistanz herangekommen, sodass das letzte Viertel die Entscheidung bringen musste.

Es waren die Giraffen, die Zug um Zug das Kommando übernahmen. So verkürzte Preston Ross per Dunking auf 54:53 und brachte seine Farben dann im nächsten Angriff erstmals wieder in Führung. Nach dem Ausgleich zum 55:55 wurde Maxim Schneider beim Dreierversuch gefoult und verwandelte alle drei Freiwürfe und auch den Bonusfreiwurf nach einem Technischen Foul gegen die Heimmannschaft. Aus dem Ballbesitz schlugen die Giraffen Profit und zogen auf 55:61 davon. Der Tabellenletzte mobilisierte alle Kräfte und der Amerikaner Hughey-Hall schaffte nochmal den Anschluss zum 61:63. Doch die Langener hatten die stärkeren Nerven in der umkämpften Partie. Timothy Chabot, Maxim Schneider und Leander Sielaff bauten den knappen Vorsprung bis 1:50 Minuten vor Schluss auf 63:69 aus, der erfolgreiche Dreier von Lukas Beuschlein zum 65:72 besiegelte endgültig die Niederlage des Gastgebers, dem nun der direkte Abstieg in die 2. Regionalliga droht. Mit 71:79 gewannen die Giraffen erstmals nach zwei Monaten wieder ein Auswärtsspiel, ein ganz wichtiges dazu. Dementsprechend groß war der Jubel im Langener Lager nach dem Schlusspfiff. Coach Tim Michel zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung des Teams, das sich trotz deutlicher Unterlegenheit im Rebound dank der besseren Spielanlage letztlich verdient durchsetzen konnte. Die Giraffen können nun den beiden letzten Spielen mit Gelassenheit entgegen sehen, während mit Saarlouis noch weitere vier Teams um den Abstieg kämpfen müssen.

Micha Hoffmann (4), Timothy Chabot (7/1, 3 Rebounds, 3 Assists, 1 Ballgewinne) Lukas Beuschlein (5/1, 4 Rebounds, 3 Assists, 2 Ballgewinne), Paul Bokeloh, Leander Sielaff (11, 5 Rebounds, 1 Ballgewinn, 1 Block), Maxim Schneider (16/1, 3 Rebounds, 2 Assists, 2 Ballgewinne), Preston Ross (25, 9 Rebounds,  1 Ballgewinn, 1 Block), Julius Martiny (8, 2 Rebounds, 1 Assist), Chris Reinhardt (3/1,  Rebounds, 2  Ballgewinne ) und Devon Jacob.

Im letzten Heimspiel der Saison gegen die ebenfalls vom Abstieg bedrohten Tigers aus Tübingen soll am kommenden Samstag der 7. Tabellenplatz verteidigt werden.