JBBL weiter im freien Fall

Am Sonntag spielte die JBBL vom TV Langen im ersten Rückrundenspiel der Relegationsrunde gg die SG Rheinhessen.

Im Hinspiel konnte hier ein klarer Sieg mit 20 Punkten eingefahren werden. So standen die Zeichen zunächst gut.

In der ersten Halbzeit lief zunächst auch noch alles nach Plan. Das erste Viertel gestaltete sich knapp und ziemlich arm an Punkten. Durch den leidenschaftlichen Kampf konnte sich die Truppe aus Langen um ihren Kapitän Philipp Pons bis zur Halbzeit auf 15 Punkte absetzen zu einem Halbzeitstand von 35:20 für Langen. So sah es für die Langener Mannschaft zunächst noch gut aus. Sie ließ kaum zweite Wurfchancen zu und hielt die Zone frei von gegnerischen Spielern.

Zu Beginn des dritten Viertels kam die SG Rheinhessen zunächst etwas näher heran, was die Mannschaft aus Langen aber ausgleichen konnte und zunächst den Abstand behalten konnte. In der 25.Minute verloren die Langener Giraffen aber leider vollkommen den Faden, wodurch sie nach dem dritten Viertel nur noch mit einem Punkt führten. Leider setzte sich dieser Trend auch im letzten Viertel fort. Der Ball fand nicht mehr so häufig den Weg in den Korb, und der Gegner kam einfach zu Punkten. So verloren die Giraffen letztendlich mit 62:72.

Nun wird das Rennen um den Klassenerhalt langsam immer enger und die Jungs aus Langen sind dazu gezwungen zu liefern. Noch drei Spiele stehen in der Relegation an, in denen hoffentlich schnell der Knoten platzt, sodass die Mannschaft endlich wieder ihr volles Potential entfesseln kann, für eine gute Ausgangsposition in den Play-Downs.

Es spielten: Pons (12), Kytka (2), Tönnes (7), Janott (3), Kiss, Decher (2), Mosqueira Gülpen (14), Werner (10), Baumgarten, Rolf (12), Waider, Alan