Mitgliederversammlung wählte ein großes Team

Nach Begrüßung durch „Noch-Abteilungsleiter“ Arnd Lewe sowie Berichten von mehreren Mitgliedern der Abteilungsleitung (AL) über die Saison 2016/17 sowie dem Bericht der Kassenprüfer, die die Entlastung der kompletten Abteilungsleitung empfahlen, sollten die rund 30 erschienenen Mitglieder und Eltern jugendlicher Aktiver erstmals abstimmen.
Sie stimmten auf Antrag von Rainer Greunke einstimmig für die Entlastung. Silke Dietrich dankte Arnd Lewe im Namen des Vorstandes für seine langjährige Mitwirkung, zunächst vier Jahre als Jugendwart und zuletzt vier Jahre als Abteilungsleiter, mit einem Präsentkorb.

Silke Dietrich dankte Arnd Lewe im Namen des Vorstandes für seine langjährige Mitwirkung

Nach der Entlastung dankte auch Rainer Greunke im Namen der Mitglieder allen aus der Abteilungsleitung für ihre engagierte Arbeit und machte deutlich: „Wir wissen, dass es ohne euch und euer Engagement keinen Basketball in Langen geben könnte.“

Nach der Entlastung war die Basketball-Abteilung zunächst ohne eine Abteilungsleitung (AL). Diese sollte anschließend neu gewählt werden. Alle bisherigen Mitglieder der AL (das Ressort Technik/Material war ohnehin unbesetzt) waren bereit, erneut zu kandidieren. Sie wollen sich auch in der Saison 2017/18 für die mehr als 300 aktiven Spieler/innen in 30 Teams sowie weitere Basketballer in fünf Breiten- und Freizeitgruppen engagieren. Arnd Lewe hatte frühzeitig angekündigt, dass er nach vier Jahren nicht wieder kandidieren werde. Ein/e Kandidat/in als Nachfolger/in wurde nicht gefunden.

Jochen Kühl schlug vor, zunächst die Kandidat/innen Silke Dietrich (stellv. AL, Ressort RMB), Jürgen Barth (stellv. AL, Ressort 1. Herren und Sponsoring), Michael Umstädter (Ressort Finanzen JUB), Jürgen Pilz (Finanzen 1. Herren), Daniel Schmidt-Ewerdwalbesloh (Sportwart), Maxi Trübner (Schiriwart), Pia Dietrich, Mirco Palazzo, Niklas Butz (Jugendwarte) und Stefan Schwenk (Ressort Spielbetrieb, gemeinsam mit Nicole Tönnes und Mitja Schwarz) zu wählen. Anstelle des fehlenden Kandidaten für die Funktion eines Abteilungsleiters schlug er vor, in einer Klausur eine Lösung, ggf. auch eine Teamlösung, für die Aufgaben der AL zu entwickeln. Nach Diskussion wurde dem Vorschlag von Kai Forst gefolgt, alle Kandidaten/innen als AL-Team “en bloc“ als AL-Team zu wählen. Die Wahl erfolgte einstimmig. Ihnen allen obliegt es jetzt, in gemeinsamer Beratung die Aufgaben so untereinander aufzuteilen, dass auch die Aufgaben „Führung, Leitung und Vertretung der Abteilung“ wahrgenommen werden.