TV Langen II empfängt Wundertüte der Liga

Die Siegesserie der zweiten Herren fand am vergangenen Wochenende in Roßdorf ihr schmerzhaftes Ende und dennoch hatten die Jungs Grund zum Feiern. Mit der gleichzeitigen Niederlage des ACT Kassel ist der Abstieg rechnerisch bereits sechs Spieltage vor dem Saisonende nicht mehr möglich und das Ziel Klassenerhalt wurde mit Bravour erreicht!

Ausruhen möchte sich das Team ab sofort allerdings nicht, sondern den nach wie vor bestehenden dritten Tabellenrang behaupten.

Die nächste Hürde gilt es am kommenden Sonntag um 18 Uhr in der heimischen Georg-Sehring Halle zu überwinden, wenn die zweite Mannschaft der Gladiators aus Trier zu Gast ist. Der letztjährige Absteiger aus der 1.Regionalliga ist zweifelsohne die unberechenbarste Mannschaft der Liga. Anhängig vom Spielplan der ersten Mannschaft, die in der Pro A an den Start geht, tritt die Reserve Woche für Woche mit unterschiedlichen Spielern an. Wenn die bis zu fünf Pro A Spieler mit von der Partie sind ist Trier ein absolutes Topteam und kann jede Mannschaft in der Liga schlagen. Herausragend, wenn mit dabei, ist Flügelspieler Sebastian Herrera Kratzborn mit 22 Punkten pro Spiel, der auch in der Pro A zu den absoluten Leistungsträgern gehört.

Neben Herrera stehen mit Maisel, Hennen und Grün weitere sehr talentierte Spieler im Kader, die im Schnitt zweistellig punkten.

Das Hinspiel in Trier konnten die zweite Langener Herren hauchdünn gegen eine nicht komplette Trierer Mannschaft noch gewinnen. Am Sonntag werden die Karten definitiv neu gemischt und einem spannenden Spiel steht nichts im Wege.

Für Langen wird dies das vorletzte Heimspiel der Saison sein. Das Team hofft daher auf eine volle Halle und tolle Stimmung, um die super Saison mit einem erfolgreichen Endspurt zu krönen. Die Vergangenheit hat gezeigt was mit den besten Fans der Liga alles möglich ist – dies gilt es auch am kommenden Sonntag zu bestätigen – komme wer wolle.

SONNTAG, 26.02.17 –  18 UHR
TV LANGEN II vs. Gladiators Trier II
Georg-Sehring Halle

UNITED WE STAND