JBBL gewinnt nach Kraftakt erstes Spiel in der Relegation mit 68:88

Am ersten Spieltag der Relegationsrunde, mussten die U16-Bundesliga Jungs zum Tabellennachbarn nach Mainz. Die Teams kamen beide mit einer ausgeglichenen Bilanz in die Relegationsrunde und somit bahnte sich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel an.

Die Jungs um Coach Bender hatten unter der Woche hart trainiert und waren bestens auf den Gegner eingestellt. Die Starting Five um Spielmacher Ricardo Werner brannte von der ersten Minute an und konnte durch gute Defense dem Gegner viele Fehler aufzwingen. Das erste Viertel war geprägt von vielen Ballgewinnen auf Langener Seite, die durch Rolf und Tönnes am Offensiven Brett veredelt wurden. In der Offense spielten die Jungs schnell und mit Köpfchen, deshalb kamen die Flügel Pons und Decher oft zu einfachen Körben.

Jedoch kamen dann viele überhastete Aktionen der Langener, die den Gegnern aus Mainz viele Fast Breaks ermöglichten. Von der Bank brachte vor allem Luca Kantim frischen Wind aufs Feld, der seine starke Leistung aus dem Trier-Spiel mit 16 Punkten bestätigte. Der hart erarbeitete 10 Punkte Abstand schrumpfte immer wieder, trotzdem ließen sich die dominanten Langener nicht unterkriegen und somit gingen die Jungs mit einer 10 Punkte Führung in die Kabine.

Das Ziel der TVL-Jungs war für die zweite Halbzeit klar, den Sieg nach Hause bringen und das am besten mit der Intensität aus den ersten 5 Minuten.

Die Langener blieben ihrer klaren Linie in der Defense treu und switchte alle Blöcke. Dies verwirrte das Set-Play der Mainzer total. Zudem fand das Langener Team seine Treffsicherheit und nach jeweils zwei Dreiern von Werner und Rolf war der Sieg den den Jungs um Coach Bender nicht mehr zu nehmen. Die Spielzeit war diesmal vor allem auf sechs Spieler verteilt, trotzdem ist der Sieg eine klare Teamleistung. Denn von der Bank kamen durchweg hochmotivierte Spieler aufs Feld, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnten. Zudem erwischten die Spieler aus der Starting Five einen wahren Sahnetag, jeder übernahm seinen Job und schliesslich verabschiedeten sich die Langener nach einem sehr fairen Spiel mit einem Sieg aus Mainz. Besonders hervorzuheben war die Saisonbestleistung von Tönnes mit 20 Punkten und das Double-Double von Rolf mit 13 Punkten und 13 Rebounds.

Es spielten: Decher(10 Punkte/3 Rebounds), Dhiblawe, Janott (3), Kantim(16 davon 1 Dreier/11), Kiss, Kytka(2/1), Pons(14/3/3 Assists), Rolf (13 davon 2 Dreier/13), Tönnes(20/6/4), Werner(10 davon 2 Dreier/6/3/3 Ballgewinne)