TV Langen 2 verteidigt in Frankfurt erfolgreich Platz 3

 

Auch nach dem dritten Spiel des Jahres 2017 bleiben die zweiten Langener Herren ungeschlagen und bauen ihre Siegesserie auf vier Partien aus. Beim schwierigen Auswärtsspiel gegen das wiedererstarkte Makkabi Frankfurt wollte die Truppe trotz mehrerer Ausfälle (Couturier, Haucke, Santelmann, Martiny) die starke Form bestätigen und den Abstand zum Tabellenende weiter ausbauen.

Wie schon in den vergangenen Wochen startete der TVL direkt druckvoll und mit viel Tempo in die Partie und erspielte sich so eine frühe 2:9 Führung (4. Min.). Vor allem Püchert, der sich einen Startplatz erkämpfte, zahlte durch engagiertes Spiel das Vertrauen zurück. Zahlreiche Schnellangriffe wurden erfolgreich abgeschlossen und zum Teil mit spektakulären Dunkings gekrönt. Nachdem sich Makkabi Frankfurt allmählich auf die Langener Verteidigung einstellte, schmolz der Vorsprung auf 13:16 (8. Min.). Nach Punkten von Hardt, der einen super Job in der Verteidigung gegen Frankfurts Topscorer Bruno Barnaby machte, ging es beim Stand von 13:20 in die erste Pause.

Auch der Start des zweiten Abschnitts gehörte dem TVL. Frankfurt konnte nach wie vor das hohe Tempo nicht mitgehen und Langen bestrafte dies mit einfachen Punkten. In der 15. Minute, nach Zählern von Youngster Lovric, betrug der Vorsprung 17:29 und Coach Lohnes konnte zufrieden sein. Einzig die Arbeit am defensiven Brett ließ phasenweise zu wünschen übrig und war auch die Ursache für den folgenden 9:3 Lauf der Hausherren. Ein Dreier von Palazzo und sicher verwandelte Freiwürfe von Blain-Cruz sorgten dennoch für eine 28:34 Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit reagierte Coach Lohnes auf die Probleme in Hälfte eins und stellte in der Verteidigung etwas um. Die Umstellung brachte Frankfurt vor große Probleme, die Langen wiederum auszunutzen wusste. Ein Dreipunktspiel von Palazzo bescherte in der 26. Minute die bislang höchste Führung (30:43), die bis zum Viertelende verteidigt wurde (37:48).

Die Verteidigung, die im dritten Abschnitt nur 9 Punkte zuließ, stand gut. Lediglich im Angriff lief es nicht so richtig rund. Zwar funktionierte das Umschaltspiel über die gesamte Spieldauer sehr gut, doch im Halbfeldspiel war Langen zu ungenau und produzierte zu viele schlechte Würfe und Ballverluste.

Frankfurt reagierte mit der Umstellung auf Zonenverteidigung auf den Rückstand und startete gut in das Schlussviertel. Zwei Dreier in Folge verkürzten prompt auf 43:48 und das schöne Polster war dahin. Zum Glück fing Blain-Cruz zur richtigen Zeit Feuer und führte seine Farben fast im Alleingang wieder in die richtige Spur. Mit drei Dreiern in drei aufeinanderfolgenden Angriffen verzückte er Team und mitgereiste Zuschauer. Langen zog wieder auf 47:57 davon und sorgte für die Vorentscheidung. In der Folge versuchte der aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber, mit druckvoller Verteidigung einen letzten Stich zu setzen, doch Langen hielt erfolgreich dagegen und gewann letztendlich verdient mit 56:70.

Es war nicht das Offensivfeuerwerk wie gegen Bensheim oder Lützel, jedoch machte es Frankfurt dem TVL mit starker Verteidigung auch sehr schwer. Umso schöner, dass Langen dennoch als Sieger vom Platz ging und zeigt, dass auch unangenehme, kampfbetonte Spiele gewonnen werden können.

Durch den Sieg verteidigten die zweiten Herren erfolgreich den tollen 3. Tabellenrang und haben inzwischen 5 Siege Vorsprung vor den Abstiegsrängen. Am kommenden Sonntag ist das erfahrene Team aus Völklingen um Topscorer und Routinier Gunter Gärtner zu Gast in Langen. Die Saarländer belegen derzeit den siebten Platz und gewannen das Hinspiel noch deutlich mit 80:69. Langen möchte alles daran setzen, die Siegesserie weiter auszubauen und sich so im oberen Tabellendrittel festsetzen – wer hätte das noch vor der Saison gedacht? Wahnsinn!

Für den TVL II spielten: Blain-Cruz (20/4 Dreier), Butz (15/1), Palazzo (13/1), Püchert (5/1), Overdick (6), Hardt (4), Kaut (2), Paff (2), Lovric (2), Lewe(2) und Arndt.

UNITED WE STAND