Eintracht mehrere Nummern zu groß für JBBL-Jungen

Dieses Wochenende mussten die Langener Junggiraffen ausnahmsweise an einem Samstag zu ihrem JBBL-Spiel antreten. Und hier wartete direkt ein großer Brocken auf die Mannschaft von Coach Jochen Bender, nämlich kein geringerer als Tabellenführer Eintracht Frankfurt gastierte in der heimischen Sehringhalle. Diese Aufgabe erwies sich letztendlich auch für deutlich zu groß.

Direkt mit Beginn des Spiel starteten die Gastgeber mit einem 3:16-Lauf in das Spiel und bekamen so direkt ihre Grenzen von der Mannschaft aus Frankfurt aufgezeigt. Auch danach kamen keine besseren Zeiten für die Truppe um Kapitän Philipp Pons. So endete das Viertel mit einem 0:11-Lauf aus Sicht der Gastgeber. Dementsprechend endete das Viertel mit 5:27 für Frankfurt.

Im zweiten Viertel zeigten die Langener Junggiraffen zum einzigen Mal im Spiel ein Lebenszeichen und gestalteten das Viertel ausgeglichen. Allerdings konnte man auch in diesem Viertel die Frankfurter nicht davon abhalten erneut 27 Punkte zu machen. So endete das Viertel mit 23:27 und bedeutete somit einen Halbzeitstand von 28:54.

Nach der Halbzeitpause begann das Spiel mit einem 2:11-Lauf für die Truppe um Philipp Pons, welcher die Truppe aus Langen anscheinend entmutigte, sodass man nicht mehr an die Leistung im zweiten Viertel anknüpfen konnte. So endete auch dieses Viertel deutlich zu Gunsten von Frankfurt.

Mit 33:85 ging es ins letzte Viertel, und es änderte sich nichts mehr. So endete das Spiel mit 40:114 für die Frankfurter Eintracht.

Damit ist die Vorrunde beendet und nach zwei spielfreien Wochenenden startet für die Mannschaft von Coach Bender die Relegation. Hier trifft die Mannschaft aus Langen höchst wahrscheinlich auf die Junior Baskets Rhein-Necker, Subway Shooting Stars DJK Nieder-Olm, SG RheinHessen und Igeko Nürnberg Falcons. „Leider haben wir die letzten zwei Wochen nicht gut trainiert. „Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft durch dieses Spiel endlich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde und wieder fokussiert im Training auf die Relegation hinarbeitet“ so Coach Bender.

Es spielten: Rolf (8 Pkt), Pons (1), Kantim (6), Baumgarten (5), Werner (2), Mosqueira-Gülpen (2), Decher (15), Kytka (1), Kiss, Janott, Quasebart, Alan.