Koblenz zu stark für die Giraffen

TV Langen  –   SG Lützel-Post Koblenz  52:76 (24:38)

Gegen das in der Winterpause mit etlichen Spielernachverpflichtungen neu justierte Team des neuen Tabellenzweiten aus Koblenz hatten die Giraffen den erwartet schweren Stand und konnten den Gästen nur in den Anfangsminuten Paroli bieten. Mit Julian Bölke und Cedric Quarshie hatte Coach Tim Michel zusätzliche Optionen, dafür diesmal keine Verstärkung von den 2. Herren. Vor allem auf der Spielmacherposition standen Maxim Schneider und Lukas Beuschlein gegen die agilen Neuzugänge Zeljko Novak und Paulius Semaska häufiger auf verlorenem Posten. Da auch Preston Ross in der Offensive einen gebrauchten Tag hatte, war es am Ende keine Überraschung, dass den Giraffen nur insgesamt 52 Punkte gelangen. Mit viel Kampfgeist und guter Verteidigung hielten die Giraffen die Partie die ersten Minuten dennoch offen, Leander Sielaff konnte nach sechs Minuten mit zwei Freiwürfen auf 9:9 ausgleichen. Zwei verpasste Korbleger und vier Ballverluste binnen zwei Minuten nutzen die spielstarken Gäste clever zu ihren Gunsten und zu einer 13:23 Führung nach zehn Minuten. Bis dahin hatten die Giraffen auch schon vier Freiwürfe nicht nutzen können.

Am Spielverlauf änderte sich auch im zweiten Viertel nichts, Koblenz nutzte seine körperliche und athletische Überlegenheit aus und baute den Vorsprung Punkt um Punkt aus. Zur Pause hatten sich die Gäste bereits eine komfortable 14-Punkteführung erspielt. Die Langener attackierten die Koblenzer Deckung auch nach der Pause oftmals zu überhastet, insgesamt 20 Ballverluste und eine schwache Dreierquote von nur 16% machten es den Gästen deshalb nicht allzu schwer, den Vorsprung beständig auszubauen.

Coach Tim Michel gewährte nun auch den NBBL-Spielern Micha Hoffmann und Paul Bokeloh Einsatzzeiten, während die Gäste ihrer Linie treu blieben und konsequent mit ihren ausländischen Akteuren spielten. Das letzte Viertel konnten die zu keinem Zeitpunkt aufsteckenden Giraffen zwar mit 17:13 für sich entscheiden, der Sieg der Koblenzer war aber nicht zu gefährden und auch in der Höhe verdient. Trotz der Niederlage zeigte sich Tim Michel mit dem Einsatzwillen seiner Mannschaft zufrieden, die aufgrund Krankheit und Verletzungen eine schwierige Trainingswoche hinter sich hatte.

Cedric Quarshie (2, 2 Assists) Micha Hoffmann (3/1 Dreier, 1 Assist, 2 Ballgewinne), Timothy Chabot (10/2 Dreier, 8 Rebounds, 2 Assists, 1 Ballgewinne), Lukas Beuschlein (4, 1 Rebound, 4 Ballgewinne),  Paul Bokeloh, Leander Sielaff (5, 4 Rebounds, 1 Assist, 3 Ballgewinne), Maxim Schneider (2, 2 Rebounds), Preston Ross (12, 8 Rebounds, 2 Assists, 1 Ballgewinn), Julius Martiny (5, 4 Rebounds, 1 Assist 1, 1 Ballgewinn), Chris Reinhardt (4, 2 Rebounds, 2 Ballgewinne, 1 geblockten Wurf) und Julian Bölke (6, 3 Rebounds, 1 Assist).

Am kommenden Samstag führt die Giraffen der Weg zum Nachbarn nach Mainz. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr.