Langener JBBL holt wichtigen Sieg in Trier

Am Sonntag den 15.1. musste die Langener JBBL bei eisigen Temperaturen und teilweise verschneiten Straßen den Weg nach Trier auf sich nehmen.

Bereits vor dem Spiel war klar dass diese Partie für beide Mannschaften eine sehr wichtige sein wird, da man die Punkte mit in die Relegation nimmt und mit einem Sieg eine bessere Ausgangsstellung für den Klassenerhalt innehat. So trainierten die Jungs um Kapitän Philipp Pons seit Jahresbeginn fokussiert, mit teilweise täglichem Training, auf diese Partie hin.

Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch Trier und einem intensiven Warm-Up starteten die jungen Langener Giraffen gut vorbereitet ins Spiel. Da man das Hinspiel noch relativ sicher unter Kontrolle hatte, gingen die Langener Jungs aber wohl etwas zu selbstsicher in die Partie und mussten sich somit erst an die Entschlossenheit sowie Intensität der Trierer gewöhnen. So konnte Trier das erste Viertel zunächst mit 19:14 für sich entscheiden.

Im zweiten Viertel war den jungen Giraffen klar geworden, dass sie heute nichts geschenkt bekommen. So investierten sie nun deutlich mehr im Angriff, um zu Punkten zu kommen und attackierten verstärkt aus einer klaren Aufstellung den Korb. Dadurch konnten sie das Spiel in diesem Viertel klar dominieren und starteten mit einem 7:2-Lauf, lediglich eine sichere Wurfausbeute von außen konnte die Trierer Mannschaft zu dem Zeitpunkt noch im Spiel halten. Mit einer verdienten 35:33-Führung ging die Mannschaft von Jochen Bender dann in die Kabine.

Im dritten Viertel warf Trier noch einmal alles in die Waagschale, wodurch sich dieses Viertel ausgeglichen gestaltete (16:16) und mit einem Viertelstand von 51:49 für Langen endete. Hier hatte die Mannschaft um Kapitän Philipp Pons vor allem mit Ablenkungen in Richtung der Schiedsrichter, welche das Spiel übrigens gut und ausgeglichen geleitet haben, zu kämpfen und beschäftigte sich mehr mit kleinen Nörgeleien anstatt sich um das wesentliche zu kümmern.

Deshalb musste dann das letzte Viertel die Entscheidung bringen. Hier setzte sich die Langener Mannschaft nach den ersten drei punktearmen Minuten und einem Zwischenstand von 54:53 für Langen durch. In den letzten 7 Minuten startete Langen noch einmal einen 12:4-Lauf, mit dem die Mannschaft das Spiel für sich entschied und die Punkte mit nach Hause bringen konnte. Nach einer starken kämpferischen Teamleistung gewann die Langener JBBL, angeführt von einem stark aufspielenden Luca Kantim (17 Punkte, an seinem Geburtstag), verdient mit 66:57.

Für die Relegation war der Sieg für die TVL-Jungs sehr wichtig. Hier hat die Langener JBBL eine bessere Ausgangslage und konnte somit einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Coach Jochen Bender zum Spiel: „Die Trierer Mannschaft hat sich, im Vergleich zu Hinrunde, toll entwickelt und sticht vor allem durch ihren Teamgeist und Einsatz hervor, Respekt hierfür. Wir konnten aber auch zeigen, dass man auf uns zählen kann und haben gerade in Punkto Teamgeist wichtige Schritte nach vorne gemacht. Luca beschenkte sich an seinem Geburtstag selber und machte ein überragendes Spiel. Auf ihn konnte man zu jeder Zeit zählen, da er sich, anders als andere seiner Mitspieler, zu keiner Zeit von irgendetwas ablenken lässt und einfach seinen Stiefel runter spielt.“

Es spielten: Robin Kytka, Lukas Janott, Philipp Tönnes (4 Pkt), Ferenc Kiss (6), Philipp Pons (9), Robin Decher (6), David Mosqueira Gülpen (6), Ricardo Werner (5), Fabian Baumgarten (7), Rolf Marvin (6), Luca Kantim (17).