Konsolidierung der Giraffen im Jahr 2016 gelungen

Mit einer positiven Bilanz von 7 Siegen aus 13 Spielen haben die Giraffen die Vorrunde in ihrer zweiten Regionalligasaison beendet.

Auffällig dabei ist, dass das Team von Coach Tim Michel auswärts meist bessere Leistungen abrufen konnte als in der Georg-Sehring-Halle, auch wenn die Giraffen im letzten Heimspiel gegen den Tabellendritten Limburg eine starke Vorstellung zeigten.

Dafür stehen vermeidbare Niederlagen gegen Mainz, Lich und Saarlouis in der Heimbilanz, als den Giraffen die Tugenden wie Defensivstärke und Kampfgeist fehlten, die sie auswärts bei allen sechs Gastspielen in die Waagschale werfen konnten. Gegen den souveränen Tabellenführer Schwenningen hielten sie dagegen 26 Minuten lang die Partie vollkommen offen, auch wenn diese Partie letztlich mit einem deutlichen Sieg der Gäste endete.

Auswärts gingen nur die beiden Begegnungen in Karlsruhe (79:85) und beim Tabellenzweiten Speyer (78:89 nach Verlängerung) verloren, mit Siegen im Gepäck kehrten die Giraffen dagegen aus Koblenz, Fellbach, Stuttgart und Tübingen zurück. Die Mannschaft zeigte sich in allen Spielen wettbewerbsfähig, wenn man von dem schwachen Auftritt im Heimspiel gegen Saarlouis absieht.

Timothy Chabot, Lukas Beuschlein, Maxim Schneider, Preston Ross und Julius Martiny standen in allen dreizehn Spielen zur Verfügung, jeweils ein Spiel verpassten krankheitsbedingt Chris Reinhardt, Leander Sielaff und Micha Hoffmann. Dass die Giraffen von größeren Verletzungen verschont blieben, liegt auch an der sowohl guten athletischen Betreuung durch Co-Trainer Greg Aubrey als auch physiotherapeu-tischen Betreuung durch Louisa Martiny.

Bester Korbschütze im Dress der Giraffen ist Preston Ross mit 301 Punkten und einem Durchschnitt von 23,1 Punkten pro Partie. Gefolgt wird er von Teamkapitän Maxim Schneider mit 143 Punkten (11,0 pro Spiel) und von Timothy Chabot mit 93 Punkten (7,2 pro Spiel).  Von der Dreierlinie traf Maxim Schneider 23 seiner Versuche, Preston Ross insgesamt 19. Von der Freiwurflinie zeigte sich Julius Martiny mit 18 von 22 Versuchen überaus sicher. Als Team verwandelten die Giraffen 66% ihrer Freiwürfe.

Bei den Rebounds hat Chris Reinhardt mit 5,9 Rebounds pro Spiel die Nase vorn, es folgen Preston Ross mit 4,8 Rebounds und Davor Karamatic mit 4,6. Im Assistranking belegt Maxim Schneider mit insgesamt 41 Assists Platz 1, Lukas Beuschlein und Timothy Chabot haben 24 bzw. 23 Assists auf ihrem persönlichen Konto. Auch bei den Ballgewinnen liegt Maxim Schneider mit 23 ganz vorn, Timothy Chabot hat 19 Steals, Preston Ross und Lukas Beuschlein haben jeweils 15mal den Ball vom Gegner erobert.

Auftakt im neuen Jahr ist am 7. Januar um 19.30 Uhr gegen den Tabellennachbarn KIT SC Karlsruhe in der Georg-Sehring-Halle.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.