Im Jahr 2016 stand das Jubiläum im Mittelpunkt der Basketballer

Als das Jahr 2016 begann, war den Verantwortlichen klar, dass „50 Jahre Basketball in Langen“ nicht nur Freude sondern auch Verpflichtung bedeuten sollten. Einiges war schon vorbereitet, z. B. der Rückblick auf die 50-jährige Geschichte mit vielen schönen Erinnerungen, Bildern und Presseberichten, der inzwischen auf der Webseite des TVL-Basketball zahlreiche Leser gefunden hat.

Anderes war noch zu gestalten. Mit zwei Höhepunkten stellten die Basketballer dann ihr Jubiläum in den Mittelpunkt. Da war zum einen die Jahreshauptversammlung genau am Gründungstag, dem 18. März. Zahlreiche Ehemalige sowie Ehrengäste waren erschienen und würdigten die Erfolgs-Geschichte des zum „Traditionsclub“ im deutschen Basketball gewordenen TV 1862 Langen seit dem Jahr 1966. Und richtig gefeiert wurden dann drei Monate später in der Neuen Stadthalle Langen. Ex-Bundesligastar Joe Whitney und seine Band gestalteten einen Rockabend vom allerfeinsten für rund tausend Besucher. Viele ehemalige Spielerinnen und Spieler waren erschienen und erinnerten sich an ihre Zeit beim TVL. Und nachdem das Konzert beendet war, starteten die Musiker eine Zugaben-Rakete von mehr als einer Stunde und niemand wollte nach Hause gehen. Für die Unterstützung der Jubiläumsveranstaltungen bedanken sich die TVL-Basketballer bei vielen Sponsoren und Spendern und nicht zuletzt bei der Stadt Langen für die Gestellung der schönen „Neuen Stadthalle“. Sie alle ermöglichten ein Jubiläumsjahr, in dem keine Gelder für´s Feiern und wie in jedem Jahr die knappen Mittel komplett für den Sportbetrieb verwendet werden konnten.

Im Mittelpunkt des Sportjahres 2016 standen die internationalen Auftritte von TVL-Basketballern. Robin Benzing, Svenja Greunke und Stephanie Wagner nahmen mit den DBB-Teams an den Europameisterschafts-Qualifikationen teil, Robin sogar als Teamkapitän der deutschen Männer. Sie alle drei spielen zwar inzwischen für andere Vereine, Robin sogar in Spanien, sind aber unverändert Mitglieder des TV Langen. Rainer Greunke und Thomas Arnold spielten mit den deutschen Ü55-Herren bei der Europameisterschaft der Senioren erfolgreich.

Neben erfolgreichen DM-Finalteilnahmen einiger Langener Basketball-Senioren im Frühjahr 2016 gab es auch wieder sehenswerte Bundesliga-Auftritte gleich mehrerer Teams. An der Spitze standen die Damen der Rhein-Main Baskets, die im Frühjahr die Aufstiegs-Playoffs in die 1. Bundesliga nur knapp verpaßten. Um den Klassenerhalt in den Jugend-Bundesligen kämpften die U19-Jungen als „Schoder Junior Giraffen“ sowie die U16-Jungen des TVL und auch die U17-Mädchen der Rhein-Main Baskets erfolgreich. Hessenmeister wurden die U17-Mädchen des TVL und Bezirksmeister wurden die 1. Damen und die U14-Jungen.

Im Mittelpunkt auch in dieser Saison 2016/17 stehen wieder die Rhein-Main Baskets mit ihren Bundesligaspielen sowie die 1. und die 2. Herren, die jeweils in der 1. und der 2. Regionalliga um Punkte kämpfen. Alle drei Teams halten stabile Mittelplätze und sie erfreuen sich gleichermaßen regen Zuschauerinteresses. In Jugend-Oberligen spielen die U18-Jungen, die U17- und die U13-Mädchen des TV Langen.

Auffällig war im Jubiläumsjahr 2016 ein deutlicher Mitgliederzuwachs der Basketball-Abteilung bei den Kindern. Hier hat sich inzwischen in allen Altersklassen von U6- und U8-Giräffchen bis zu den U13-Mädchen und U14-Jungen ein großer Nachwuchspool gebildet, aus dem sich die neuen Jugendwarte Pia Dietrich (weibliche Jugend) und Roland Zaschel (männlich) die Erfolge der Zukunft erhoffen. Dafür hat die Basketball-Abteilung unmittelbar nach Ablauf der Jubiläums-Events die Weichen gestellt, hat für den weiblichen Bereich den Bundesliga-Trainer Peter Kortmann und für den männlichen Jugendbereich Jochen Bender erstmals mit Aufgaben hauptamtlicher Jugendtrainer betraut. „Wir investieren in unsere Nachwuchs-Offensive und damit in die Zukunft,“ lautet das Motto der Abteilungsleitung unter Führung von Arnd Lewe.

Und zum Jahresabschluss gab es am 23. Dezember wieder das traditionelle Weihnachtsturnier. Pia Dietrich, eine der Organisatorinnen des Events, schrieb dazu: „Dafür haben auch in diesem Jahr wieder viele aktive und ehemalige Spieler den Weg in die Georg-Sehring-Halle gefunden. Bei Speis und Trank, lauter Weihnachtsmusik und jeder Menge Basketball hatten alle viel Spaß und gemeinsam haben wir uns auf besinnliche Weihnachtsfeiertage eingestimmt. Auch in diesem Jahr spenden wir die Einnahmen wieder für einen guten Zweck an hilfsbedürftige Kinder.“

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.