Herren 2 – Mit einem Feuerwerk in die Winterpause

Eins sei gesagt: bei den zweiten Herren wird es definitiv niemals langweilig !

Davon durften sich die rund 150 Zuschauer am vergangenen Sonntag beim letzten Spiel des Jahres 2016 gegen den vor der Saison selbsternannten Aufstiegsfavoriten aus Gießen eindrucksvoll überzeugen. Nachdem Langen bereits am ersten Spieltag der Saison mit einem Sieg gegen die Mittelhessen für die Sensation sorgte, bestätigten sie auch im Rückspiel ihre Klasse.

Vor der Partie sorgten die folgenden Zeilen im Gießener Vorbericht noch für ein paar Schmunzler und einige Extraprozent Motivation: „… Sie haben auch Heimvorteil durch ihre große und kalte Halle  – die trainieren wie Eishockeyspieler.“ Jeder stolze Langener weiß, wie ungern negative Worte gegen das Wohnzimmer Georg-Sehring-Halle gehört werden – oder hat sie jemand jemals kalt erlebt? 😉

Und wie sollte es anders sein, der Gegner startete eiskalt in die Partie. Langen hingegen war vom Tipp off an heiß auf den Sieg und zeigte das vor allem im Angriff. Haucke konnte zunächst nur durch Fouls gestoppt werden und Blain-Cruz präsentierte sich traumhaft sicher jenseits der Dreierlinie. Nach sechs Minuten und Cruz´s drittem Dreier stand es 18:6 und die Halle tobte. Zwar kam Gießen angetrieben vom Ex-Langener Sven Schäfer allmählich besser in die Partie (20:13), doch auch er konnte die 27:18 Führung des TVL nicht verhindern.

Auch im zweiten Viertel bewies Blain-Cruz ein heißes Händchen und sorgte nach seinem fünften erfolgreichen Distanzwurf für die erste zweistellige Führung (35:25, 14. Min.). Eine kurze Schwächephase des Gastgebers, der Gießen wieder bis auf fünf Punkte herankommen ließ (45:40), wurde durch Punkte von Butz und Couturier in letzter Sekunde gekontert und Langen ging mit einem 49:40 Polster in die Halbzeitpause.

Nach der Pause konnte Langen zunächst an das gute Zusammenspiel aus Hälfte eins anknüpfen (58:46, 24. Min.). Ein gut aufgelegter Felix Kaut punktete mehrmals unterm Korb, ehe Gießen mit einem starken 10:0 Lauf die Partie wieder völlig offen gestaltete. Die Löcher in Langens Verteidigung wurden ein ums andere Mal routiniert ausgenutzt und aus einem zwischenzeitlichen 12-Punkte-Vorsprung wurde ein knapper 60:58 Zwischenstand.

Ein überragender Xavier Blain-Cruz eröffnete mit zwei seiner am Ende 27 Punkten den Schlussabschnitt der bis zur letzten Sekunde von Spannung und Dramatik lebte. Das Tief aus dem dritten Viertel wurde überwunden und Langen schaffte es, den Abstand Punkt für Punkt zu vergrößern (70:62, 36. Min.). Doch wer nun dachte die Partie sei entschieden, täuschte sich. Gießen mobilisierte nochmals letzte Kräfte und stemmte sich mit toller Moral gegen die Niederlage. Nach einem Dreier vom starken Gießener Routinier Rotaru stand es wenige Sekunden vor dem Ende nur noch 72:71 für den TVL. Der Gast stoppte anschließend mit einem taktischen Foul umgehend die Uhr und brachte Langen an die Linie. Der erste Freiwurf saß. 73:71. Der zweite Freiwurf verfehlte sein Ziel, doch war es ein wiedermal super aufspielender Niklas Butz der sich den Offensivrebound schnappte und zudem noch ein Foul zog. Er verwandelte beide Würfe sicher und schraubte den Spielstand auf 75:71 hoch. Nach einer letzten Gießener Auszeit benötigte Langen einen letzten „Stop“ um als Sieger das Feld zu verlassen – und dieser sollte gelingen! Moritz Overdick schnappte sich an der Mittellinie ein misslungenes Gießener Anspiel und sorgte per Dunking für die Entscheidung. Am Ende gewann der TVL ein hochklassiges Spiel mit 78:74 und geht mit einem Super-Sieg in die Winterpause.

Mit diesem Sieg rutschte Langen in der Tabelle an den Gießenern vorbei und beendet das Kalenderjahr auf einem tollen 6. Tabellenplatz.

Das erste Spiel im Jahr 2017 steigt am 14.01.17 um 18 Uhr beim Aufsteiger aus Bensheim. Die Südhessen liegen lediglich einen Sieg hinter Langen (allerdings auch eine Partie weniger auf dem Konto). Ein Sieg ist somit Pflicht um auch weiterhin den 6. Platz zu verteidigen.

Ein großer und herzlicher Dank von Team-Sprecher Mirco Palazzo geht an dieser Stelle mal wieder an die wirklich einzigartigen Fans. „Seit Jahren sorgt ihr für absolute Gänsehautstimmung bei unseren Heimspielen und peitscht uns nach vorn. Nicht immer habt ihr es leicht mit uns, doch trotzdem steht ihr stets wie eine Wand hinter uns. Wir wünschen euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir hoffen euch auch im nächsten Jahr wieder so zahlreich begrüßen zu dürfen und freuen uns auf weitere gemeinsame Sonntagabende – in der „Eissporthalle“ Georg-Sehring-Halle.

Für den TVL II siegten: Blain-Cruz (27 Punkte / 5 Dreier), Butz (21/1), Haucke (7), Kaut (6), Overdick (6), Couturier (5/1), Martiny (4), Palazzo (2), Hardt, Püchert und Lewe.

UNITED WE STAND

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.