Gegen Saarlouis nachlegen

Nach dem deutlichen Auswärtssieg in Stuttgart wollen die Giraffen den Rückenwind im Heimspiel gegen den Pro B-Absteiger Saarlouis/Dillingen nutzen und ihre bislang negative Heimbilanz ausgleichen. Während die Giraffen in allen fünf Auswärtsspielen überzeugen konnten, tun sie sich bislang vor eigenem Publikum schwer. Heimsiegen gegen die beiden letztplaztierten Teams aus Heidelberg und Kaiserslautern stehen drei Niederlagen gegenüber.

Mit Saarlouis kommt nun ein Gegner nach Langen, der genau wie die Giraffen vor Jahresfrist mit den Folgen des Abstiegs zu kämpfen hat. Mit Ricky Easterling hat es den langjährigen Leistungsträger nach Karlsruhe verschlagen, auch andere wichtige Akteure haben den Verein verlassen. Mit drei Siegen aus zehn Spielen gehören die Saarländer aktuelle zum Kreis der abstiegsgefährdeten Mannschaften. Ihr Potential haben die Gäste dennoch nachweisen, als sie die ambitionierten Koblenzer vor drei Wochen mit 76:72 besiegen konnten.

Die herausragenden Akteure bei Saarlouis sind der Amerikaner Jeremiah Ingram, Centerspieler Mujkanovic und Distanzschütze Jimmy Lauter. Auf diese drei Akteure wird Coach Tim Michel seine Verteidigungsspezialisten ansetzen. Ansonsten hofft der Coach, dass auch zu Hause der Knoten platzt und sein Team an die Leistung gegen Tabellenführer Schwenningen vor 14 Tagen anknüpfen kann. Cedric Quarshie wird vermutlich wieder mit von der Partie sein, hinter dem Einsatz von Leander Sielaff steht noch ein Fragezeichen. Der Flügelspieler musste in dieser Woche aufgrund einer Sprunggelenks-verletzung mit dem Training aussetzen. In den Spielen Dürkheim – Schwenningen und Koblenz – Karlsruhe treffen Teams aufeinander, die vor den Giraffen in der Tabelle stehen. Mit einem Heimsieg würden die Langener einerseits den Abstand auf die hinteren Plätzen vergrößern und Boden auf die jeweiligen Verlierer der Topduelle gut machen

Spielbeginn ist am Samstag, 19.11. um 19.30 Uhr in der Georg-Sehring-Halle.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.