Zwei Sekunden fehlen zum Auswärtssieg

SG TV Dürkheim/Speyer  – TV Langen                         89:78 (32:26)

Auch beim Pro-B Absteiger Dürkheim/Speyer knüpften die Giraffen am Samstagabend an die Serie ihrer guten Auswärtsauftritte an und hatten den Tabellenzweiten am Rand einer Niederlage. Nach dem fünften erfolgreichen Dreier von Teamkapitän Maxim Schneider führten die Langener 51 Sekunden vor dem Ende mit 69:65 bei Auszeit des Gastgebers. Der Dreierversuch des Gastgebers verfehlte sein Ziel, der der 2.08m große Ellis angelte sich den Rebound und verkürzte trotz Foul von Preston Ross 38 Sekunden vor Schluss auf 67:69. Den anschließenden Freiwurf vergab Ellis und die Giraffen hatten bei Ballbesitz die Möglichkeit zu punkten. Langen spielte die Uhr herunter, bei 11 Sekunden Restspielzeit vergab Preston Ross die Wurfchance von der Drei-Punktlinie zur Entscheidung. Drei Sekunden vor Schluss versuchte es Williamson für Speyer ebenfalls per Dreier, traf nicht und im Kampf um den Rebound entschied einer der beiden Schiedsrichter auf ein Foul gegen Preston Ross, das zugleich sein fünftes war. Joshua Creek bewies Nervenstärke und brachte sein Team in die Verlängerung.

Ohne ihren besten Werfer standen die Giraffen dann auf verlorenem Posten, ein unsportliches Foul gegen Langen und zwei technische Fouls gegen Coach Tim Michel besiegelten die letztlich viel zu hoch ausgefallene Niederlage nach 45 Minuten.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Langener im Laufe der Begegnung immer besser mit ihren Gegenspielern zu Recht und konnten drei der vier Viertel in der regulären Spielzeit für sich entscheiden. Mit ein wenig mehr Abgeklärtheit und besserer Reboundarbeit in den letzten beiden Angriffen wäre der dritte Auswärtssieg in jedem Fall möglich gewesen. Coach Tim Michel war mit seinem jungen Team zufrieden und fühlte sich in der Schlussphase um den Sieg gebracht.

Für Speyer erzielten der Amerikaner Williamson (27), der Deutschamerikaner Ellis (26) und die beiden Spanier Albaladejo (15) und Sabate (9) mit insgesamt 77 das Gros der 89 Punkte.

Am kommenden Samstag treffen die Giraffen dann in der heimischen Georg-Sehring-Halle auf den ungeschlagenen Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter Nr. 1, die Panthers Schwenningen.

Micha Hoffmann (0, 3 Rebounds, 1 Assist), Timothy Chabot (2, 2 Rebounds, 3 Assists), Lukas Beuschlein (8/1 Dreier, 7 Rebounds, 3 Assists), Leander Sielaff (0), Maxim Schneider (22/5 Dreier, 8 Rebounds, 4 Assists), Preston Ross (22/3, 5 Rebounds), Davor Karamatic (7/1, 3 Rebounds, 2 Assists), Julius Martiny (9, 1 Rebound, 1 Assist), Chris Reinhardt (2, 4 Rebounds, 3 Assists) und Julian Bölke (8, 4 Rebounds, 1 Assist).

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.