Giraffen reisen nach Speyer

Die Heimpleite gegen Lich ist verdaut und die Blicke der Giraffen richten sich auf das nächste Auswärtsspiel beim Pro B-Absteiger SG TVD-BIS Speyer.Der kommende Gastgeber stieß die Giraffen  in der Abstiegsrunde 2014/2015 mit dem Sieg in der Georg-Sehring-Halle in die Regionalliga, ein Jahr später traf es dann sie selbst. Auch Speyer musste die Erfahrung machen, dass es sehr schwierig ist, den einsetzenden Aderlass an Spielern zu verkraften, auch wenn wie in Langen eine Internatsstruktur hinter dem Verein steht.

In Speyer hat man versucht, mit ausländischen Spielern diese Abgänge zu kompensieren und hat neben dem physisch sehr starken Khobi Williamson zwei spanische Akteure verpflichtet. Williamson ist mit 25,1 Punkten der Topscorer, der Spanier Jordi Sabate mit durchschnittlich 6,4 Korbvorlagen der beste Assistgeber der Regionalliga. Der dritte im Bunde ist Aaron Ellis, mit 30 Punkten und zehn  Rebounds zuletzt in Fellbach der auffälligste Akteur. Dort verlor Speyer knapp mit 78:74, während die Giraffen vor 14 Tagen in Fellbach knapp gewinnen konnten.

Die Quervergleiche sagen zum einen nicht viel aus und ändern zum anderen nichts an der Tatsache, dass die Giraffen als Außenseiter zum aktuellen Tabellenzweiten fahren werden. Mit dieser Rolle kamen die Giraffen im bisherigen Saisonverlauf offensichtlich besser zurecht, als mit dem Favoritendasein in den Heimspielen.

Die Niederlage von Speyer in Fellbach zeigt, dass sie verwundbar sind, wenn es gelingt, die Kreise der drei Schlüsselspieler einzuengen. Von den Bankspielern kamen bislang keine großen Impulse. Wenn neben der zuletzt zuverlässigen Abwehrarbeit auch offensiv wieder mehr gelingt, sind die Giraffen auch am Samstag um 19.30 Uhr in Speyer nicht chancenlos.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.