Mainz kommt zum Derby nach Langen

Der Einstieg der Giraffen in die neue Saison ist mit zwei Siegen aus den drei ersten Spielen gut gelungen und war angesichts der beiden Auswärtsspiele bei den hochgehandelten Teams in Karlsruhe und Koblenz nicht zu erwarten.

Mit dem ASC Theresianum Mainz kommt nun ein Gegner nach Langen, der mit drei verlorenen Spielen einen schlechten Start hingelegt hat. Das hat in dem frühen Stadium der Saison aber keine wirkliche Aussagekraft, zumal die Rheinhessen es ausnahmslos mit starken Mannschaften zu tun hatten. In den Spielen in Koblenz und zu Hause gegen den starken Aufsteiger Fellbach lag das Team lange Zeit in Führung und musste sich erst jeweils am Ende knapp geschlagen geben. Anführer der Mainzer ist der Aufbauspieler Anish Sharda, der trotz seiner 34 Jahre nach wie vor einer der stärksten Spieler der Regionalliga ist. Unterstützt wird er im Aufbau von Jerome Gahr, der mit 23 Punkten Topscorer gegen Fellbach war. Mit Philipp Schön auf der Flügel- und Martin Rönnberg auf der Centerposition verfügt Coach Alexander Heidbrink über weitere starke Akteure in seinem ansonsten ausgeglichenen Kader.

Die Giraffen tun also gut daran, ihren Gegner nicht an der Tabellenposition zu messen, sondern sich auf ein Spiel auf Augenhöhe einzustellen. Vergangene Saison entführten die Rheinhessen die Punkte aus Langen, das sollte diesmal vermeiden werden, wenn der gute Start fortgeführt werden soll. Julian Bölke wird diesmal wieder mit von der Partie sein, mit Cedric Quarshie rechnet Coach Tim Michel dagegen noch nicht. Ansonsten sind alle Spieler an Bord.

Für gute Derbystimmung auf den Rängen soll der freie Eintritt für die Langener Jugendspieler/innen und deren Eltern sorgen, den die Giraffen in ihrem zweiten Heimspiel anbieten.

Beginn ist am Samstag um 19.30 Uhr in der Georg-Sehring-Halle.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.