Heimsieg der Giraffen gegen Heidelberg

TV Langen  – USC Heidelberg                                                                     77:65 (34:31)

Mit einem verdienten Heimsieg gegen den USC Heidelberg verbuchten die Giraffen am Samstag ihre ersten beiden Pluspunkte auf der Habenseite. Die Gäste erwiesen sich dabei vor allem in der ersten Halbzeit als ein unbequem zu spielender Gegner, der mit einer Zonenverteidigung die nervös startenden Giraffen vor Problem stellten. Coach Tim Michel hatte Davor Karamatic dabei, dafür musste Cedric Quarshie aufgrund von Rückenproblemen nach dem Aufwärmen passen. Die 13:18 Führung für die Gäste war zunächst verdient, da sie ihre Wurfgelegenheiten nutzen, während bei Langen freie Würfe nicht ihr Ziel fanden. Im zweiten Viertel kamen die vom umsichtig Regie führenden en Maxim Schneider dann zunehmend besser ins Spiel, Julian Bölke gelang in der 26. Minute der Ausgleich zum 26:26. Der höhere Druck in der Verteidigung zahlte sich und einige Ballgewinne konnten in leichte Punkte umgemünzt werden. Zur Pause führten die Giraffen knapp mit 34:31.

Dieser Trend setzte sich dann nach dem Seitenwechsel fort und gegen den offensiv stark aufdrehenden Preston Ross fanden die Heidelberger kein Mittel. Langens bester Korbjäger erzielte 26 seiner insgesamt 31 Punkte in Durchgang 2 und verwandelte fünf Drei-Punktewürfe gegen die Zonenverteidigung der Gäste. Drei verwandelte Freiwürfe von Maxim Schneider sorgten beim 43:35 für ein erstes kleines Polster der Giraffen. Zwar ließen sich die Gäste nicht abschütteln, konnten den Rückstand aber auch nicht verkürzen. Mit 58:52 ging es in die letzten zehn Minuten, Neuzugang Julius Martiny traf zum 66:58 in der 35. Minute. Chris Reinhardt überzeugte mit zahlreichen Rebounds und blockte auch einige Würfe seiner Gegenspieler. Zwei Dreier von Preston Ross zum 69:60 und kurz darauf zum 72:64 sorgten dann für die Entscheidung und auch den Schlusspunkt zum 77:65 Sieg setzte der amerikanische Flügelspieler.

Coach Tim Michel zeigte sich abgesehen vom ersten Viertel mit dem ersten Auftritt seines Teams vor eigenem Publikum insgesamt zufrieden, sieht gleichwohl noch einiges an Verbesserungspotential.

Es spielten: Micha Hoffmann (2), Timothy Chabot (6/1), Lukas Beuschlein (0), Paul Bokeloh, Leander Sielaff (0), Maxim Schneider (13/2), Preston Ross (31/5), Davor Karamatic (4), Julius Martiny (7), Julian Bölke (6), Chris Reinhardt (8).

Am kommenden Samstag reisen die Giraffen nach Koblenz, die große Ambitionen auf den Aufstieg in die Pro B haben. Der Vorjahresaufsteiger musste sich am Samstag allerdings in Fellbach überraschend mit 79:82 geschlagen geben. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.