Knappe Niederlage der Giraffen in Karlsruhe

KIT SC Karlsruhe  –  TV Langen                                85:79 (55:34)

Trotz einer beeindruckenden Aufholjagd im zweiten Durchgang haben die Giraffen zum Saisonauftakt die Begegnung bei einem der Meisterschaftsanwärter knapp verloren. Coach Tim Michel musste verletzungs- und krankheitsbedingt auf Cedric Quarshie und Davor Karamatic verzichten, was sich gegen die körperlich straken Karlsruher besonders bemerkbar machte.

Nach den beiden ersten Punkten von Preston Ross legten die in der ersten Halbzeit äußerst treffsicheren Gastgeber einen 10:0 Lauf und eroberten sich so frühzeitig die Führung. Die Langener fanden dann etwas besser ins Spiel und verkürzten gegen Ende des ersten Vierteles den Rückstand von 25:11 auf 27:21. Während bei Karlsruhe fast ausschließlich die vier Importspieler für die Punkte verantwortlich waren, verteilte sich bei Langen die Korbausbeute auf mehrere Spieler.  Die Reboundüberlegenheit der Badenser gepaart mit der weiterhin hohen Trefferquote sorgte für eine deutliche 55:34 Führung für de Gastgeber zur Pause.

Die Giraffen hatten sich dann aber immer besser auf das physische Spiel des Gegners eingestellt und machten deutlich mehr Druck auf die Angriffsaktionen, was ab Mitte des dritten Viertels dann auch Wirkung zeigte. Bis Ende des dritten Viertels hatten die Giraffen den Rückstand auf 69:54 verkürzt. Fünf Minuten vor dem Ende der Partie lag Karlsruhe immer noch scheinbar sicher mit 77:64  in Front, zwei Dreier von Timothy Chabot und Maxim Schneider und weitere vier Punkte von Micha Hoffmann und Preston Ross brachten die Giraffen beim 80:74 in der 38. Minute fast auf Schlagdistanz. Ross mit einem Drei-Punktespiele und Chabot mit einem erfolgreichen Schnellangriff ließen den Vorsprung der Karlsruher dreißig Sekunden vor Schluss sogar auf 82:79 schmelzen, Kaufhold und der routinierte Prasovic sorgten dann aber für den verdienten Sieg des Gastgebers. Mit ihrer couragierten Leistung in der zweiten Halbzeit brachte das junge Giraffenteam den Favoriten aber in einige Verlegenheit. Coach Tim Michel war dann auch trotz der Niederlage mit dem Auftritt der Mannschaft insgesamt zufrieden, die zwar im Rebound (37:22 für Karlsruhe) ihre Probleme hatte, davor aber nur 12 Ballverluste zu verzeichnen hatte.

Es spielten: Micha Hoffmann (5/1 Dreier, 1 Assist), Timothy Chabot (12/2, 2 Rebounds, 1 Assist), Lukas Beuschlein (6/2, 1 Assist), Leander Sielaff (0/1 Assist), Julius Martiny (7, 1 Rebound, 1 Assist), Maxim Schneider (9/2, 1 Rebound, 3 Assists), Preston Ross (25, 5 Rebounds, 2 Assists), Chris Reinhardt (7/1, 5 Rebounds), Julian Bölke (8, 4 Rebounds, 1 Assist), Paul Bokeloh.

Im ersten>Heimspiel erwarten die Giraffen am kommenden Samstag um 19.30 Uhr den USC Heidelberg.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.