Alica Köhler, Anna Schlaefcke und Verena Wilmes bleiben Rhein-Main Baskets

Die beiden ursprünglich Dreieichenhainer und ein Hofheimer Talent gehen auch in der kommenden Saison für die Rhein-Main Baskets an den Start.

Alica Köhler kam vor acht Jahren vom SV Dreieichenhain ins U18-Team des TV Langen. Zuvor wurde das Hessenauswahl-Talent bereits drei Jahre lang im BTI Langen gefördert, und im Sommer 2009 gehörte sie auch der U18-Nationalmannschaft an. Sie trainierte regelmäßig bei den Erstliga-Damen der Baskets mit und gehört seit 2012 zu den Leistungsträgern der Zweitliga-Mannschaft der Baskets. Trotz ihres engagierten Zahnmedizin-Studiums will die 23-Jährige auch in der Saison 2016/17 noch einmal in der 2. Bundesliga angreifen.

Anna Schlaefcke´s Weg in die Bundesliga begann ebenfalls zunächst als Hessenauswahlspielerin. Bei  SV Dreieichenhain hatte sie das Basketball-ABC gelernt. Sie wurde als 12-jähriges Talent in die BTI-Förderung aufgenommen. Mit dem WNBL-Team der Rhein-Main Baskets erreichte sie 2010 das Finalturnier um die deutsche Meisterschaft. Die U17-Baskets waren das viertbeste Team Deutschlands. Auch sie war 2012 maßgeblich am Aufstieg der TVL-Damen in die 2. Bundesliga beteiligt und gehört so seit 2012 zum Stamm der Zweitliga-Mannschaft der Rhein-Main Baskets. Anna Schlaefcke studiert mit Ziel Lehramt an der Uni Frankfurt und wird auch 2016/17 dem RMB-Team angehören.

Die dritte bewährte Zweitligaspielerin kommt aus Hofheim. Die erst kürzlich als Krimi-Autorin (ihr Buch „Kryptonit“ erschien im Frühjahr 2016 im mainbook-Verlag) bekannt gewordene Verena Wilmes war eine von zahlreichen Hofheimer Spielerinnen, die 2012 mehr als „nur“ Regionalliga spielen wollten. Mit starkem Engagement auch von Hofheimer Organisatoren, u.a. auch dank des in Hofheim gewonnenen Hauptsponsors, der Firma Megaman, konnte ab 2012 die 2. Mannschaft der Baskets in der 2. Bundesliga an den Start gehen. So gehört die Biologie-Studentin auch in der kommenden Saison zum Trio der 23-jährigen Talente, die das Basketballspiel in ihren Rhein-Main-Vereinen gelernt haben und auch weiterhin für Rhein-Main an den Start gehen werden.

Foto Harald Appel: Verena Wilmes (Nr. 11) berät sich mit Anna Schlaefcke (27) und Alica Köhler (8) im Kreise ihrer Mannschaft

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.