Joe brachte die Stadthalle zum Kochen

Joe Whitney, ehemaliger Erstliga-Basketballer der Langener „Giraffen“ (von 1986 bis 1992) und auch danach noch bis 1999 als Spieler und Trainer im TVL aktiv, schaffte es, die Stadthalle so zu rocken wie das sonst nur den Giraffen und den Rhein-Main Baskets in der Sehring-Halle gelingt.

Zur Jubiläums-Party „50 Jahre Basketball in Langen“ hatte Joe und seine Band StreetLIVE Family kurzfristig sogar noch aufgerüstet durch Daniel Hallgrimson (leader und Leadsänger der Düsseldorfer Band „Fresh Music Live“). Und sie waren richtig gut drauf. Und die Gäste waren es auch, vor allem, wenn Annabell mit rockigen Songs an der Rampe abging oder die Solisten von StreetLIVE loslegten.

Zahlreiche Ehrengäste waren gekommen, allen voran Bürgermeister Frieder Gebhardt und seine Frau Anne.

Die Stadthalle war proppenvoll. Viele Gäste wollten Joe Whitney erleben, weil sie ihn  von vorherigen Konzerten (der „Bonkers“ in Langen) kannten. „Danke Bonkers, dass Ihr in diesem Jahr auf Euer Joe-Whitney-Konzert verzichtet und uns Basketballern dieses Bonbon überlassen habt !“

Die meisten aber kamen, weil sie als ehemalige Basketballer beim Jubiläums-Konzert viele ehemalige Basketballer treffen wollten. Ein paar Namen: Von A (Alex Gutsch) und B (Werner Barth und Christoph Braun und Sabine Betz und Beate) über F (Heide Felke, Yogi Fornoff), H (Klaus Hardenbicker), I (wie Ex-Coach Frenki Ignjatovic), J (Daniel Jost), K (Bertram Koch), L (Lufti und Matthias Lichtnauer), M (Lars Matzerath), N (Klaus Neumann), S (Ali Schaun, Uli Sledz) bis W (Volker Walther, Ute Wienke und Robert Wintermantel) reichte die Reihe derer, die viel Spaß bei vielen Begegnungen hatten. Und das waren längst nicht alle.

Andere aktive und auch ehemalige TVL-Basketballer gehörten zur großen Helfer-Mannschaft von „Headcoach“ Hari Sapper, „Cotrainer“ Georg Dinca: Nicole, Michael, Anne, Pia, Sheila, Frieda, Lena (alle am Eingang), Ulli und Jürgen, Carla und Ulf, Gela, Beate, Uli und Svenja, Mirco, Helga, Jonas, Leshawn, Nina, Daniel, Martin + Janis, Yannis, Matthias, Heike + Bernd, Felix, Gisi, Andi (alle an den Theken). Es waren noch mehr, die aktiv halfen.

Irgendwann kamen dann auch noch Rainer und Arni und die Ü55-Senioren, die am ersten Tag ihrer DM in Darmstadt gerade das Halbfinale erreicht hatten. Sie kamen komplett mit ihren SG-Sportkameraden aus München und Rosenheim. Vor allem die Rosenheimer erinnerten sich an heiße Schlachten, die sie seit der C-Jugend in jedem Frühjahr gegen TV Langen hatten, wenn es um die süddeutsche Meisterschaft ging.

Arnd Lewe eröffnete den Abend mit der Begrüßung, wie es sich für ein Jubiläums-Konzert gehört. Und Joe begrüßte dann vor allem auch den am weitesten angereisten „Ehemaligen“, Paul Hallgrimson, seinen Ex-Trainer aus Seattle, mit den Worten: „Er hat mich vor 30 Jahren aus Amerika nach Langen geholt. Und so bin ich heute noch in Deutschland.“

Als besonderes Geschenk gab es für alle Gäste die „Giraffen-Gazette“. Auf 16 Seiten hat Hari Sapper (Redaktion und  die meisten Texte) mit Bildern von Bernd Neumann 50 Jahre Basketball in Langen Revue passieren lassen.

Und in den Musik-Pausen sorgte Bernd Neumanns Bilder-Show mit unzähligen Foto´s von 1966 bis 2016 (aus den Archiven von Jörg Jahn, Lothar Thoss) für viele „das ist doch die/der …“ oder „Mensch, weißt du noch, als wir damals …“.

Mit zunehmender Stimmung in der Halle merkte man vor allem Joe und Daniel an, dass sie richtig Spaß an diesem Konzert hatten. Es war ein besonderer Abend auch für diese beiden Sänger. So gab es noch einen Zugaben-Teil vom allerfeinsten.

Und es war ein besonderer Abend für die Basketballer des TV Langen in ihrer 50. Saison.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.