Für „Schoder Junior Giraffen“ geht´s um alles

Am Sonntag um 14 Uhr in der Sehring Halle: Kampf um den Klassenerhalt

Beim MBC Weißenfels gewannen die „Schoder Junior Giraffen“ das erste von drei möglichen Play-Down-Spielen der U19-NBBL mit 73:71. Jetzt brauchen sie nur noch einen Sieg, den sie entweder am 1. Mai (14 Uhr) in Langen oder am 8. Mai (erneut in Weißenfels) holen müssen.

So könnte eine schwierige Saison doch noch ein gutes Ende finden. Bis zu diesem Sieg gelang den Junior-Giraffen nur ein Sieg in der U19-Bundesliga gegen Ludwigsburg. Und das war im Dezember.

Ihr schwaches Abschneiden in den Hauptrunden ist bei beiden Teams sicher auch darauf zurück zu führen, dass sie nahezu ohne Spieler des ältesten Jahrgangs 1997 antraten, daher oftmals auch körperlich unterlegen auftraten.

Dafür bringen die Gäste am Sonntag immerhin mehr Körperlänge unter die Körbe, verfügen über drei über 200 cm lange Recken. Aron Kayser war im  Hinspiel der Rebounder vom Dienst (12 Rebounds), gemeinsam mit Alexander Herrmann, der zudem auch als Topscorer vom Platz ging (22 Punkte). Auffällig auch Spielmacher Niklas Benndorf (17 Punkte und 3 Assists) und Alexander Helten (10 Punkte) bei den Mitteldeutschen.

Bei den Schoder-Giraffen ragten diesmal Niklas Pons, Joonatan Torbica und Jonas Müller als Scorer heraus. Aber das gesamte Team glänzte durch aufopfernden Kampfgeist, vor allem in der 2. Halbzeit, als die Jungen von Coach Jochen Bender einen 23:44-Rückstand Punkt um Punkt aufholten. Den Start hatten sie komplett verpennt. 8:25 lagen sie nach zehn  Minuten zurück.

„Das darf uns nicht noch einmal passieren,“ schärfte Headcoach Jochen Bender seinen Jungs in den zuletzt täglichen Trainingseinheiten ein. Er ergänzt und gibt damit den festen Willen aller Junior-Giraffen wieder: „Wir wollen den Klassenerhalt unbedingt schaffen, und wir haben dafür zwei Chancen.“

Deshalb gilt der Appell an alle TVL-Basketballer/innen und Giraffen-Fans: Kommt am Sonntag um 14 Uhr in die GSH und lasst es krachen !

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.