TV Langen 2. verspielt Big Point im Abstiegskampf

Langen 2: Überraschung in Völklingen ausgeblieben

Nach der bitteren letzten Woche, die nicht nur aufgrund der schwachen Vorstellung in Speyer, sondern vor allem wegen der Verletzung von Top Scorer Butz, durch die für ihn die Saison vorzeitig beendet ist, in schlechter Erinnerung bleiben wird, ging es für Langen am vergangenen Sonntag nach Völklingen. Neben Butz fiel auch der zweitbeste Punktesammler Donnermeyer (Urlaub) aus. Die Vorzeichen somit nochmals schlechter als noch in den letzten Wochen und das beim Tabellendritten…

Mit veränderter Aufstellung verschlief Langen auch direkt den Start und lag nach vier Minuten bereits mit 15 zu 2 zurück. Völklingens Schützen nutzten jeden Zentimeter Platz und auch in der Verteidigung dominierte der Gastgeber zunächst die Partie. Bis zum Ende der ersten Viertels kam der TVL endlich besser in Fahrt und konnte den Rückstand nach dem zweiten erfolgreichen Dreier von Püchert auf 25 zu 18 verkürzen.

Der zweite Durchgang sollte keinen Bruch ins Spiel der Jungs um Coach Bender bringen. Jetzt war es Santelmann der mit sieben Punkten in Serie seine Wurfstärke unter Beweis stellte und seine Farbe auf 32 zu 27 heranbrachte. Langen war wieder mitten im Spiel. Das Völklingen allerdings nicht zu Unrecht ein Topteam in dieser Liga ist, zeigten sie in der Folgezeit. Innerhalb von fünf Minuten erspielten sie sich wieder einen deutlich Vorsprung. Zur Halbzeit stand es 48 zu 36.

Das dritte Viertel verlief absolut ausgeglichen. Bei Langen war immer wieder Kaut nach Zuspielen vom angeschlagenen Palazzo erfolgreich. Auch in der Defensive arbeitete Langen gut zusammen, wobei man die Leistung von Bölke gegen Völklingens Diouf trotzdem hervorheben muss. Bölke spielte die gesamten 40 Minuten durch und zeigte einmal mehr seine große Stärke in der Verteidgung. Dennoch lag Langen auch nach 30 Minuten mit 68 zu 54 zurück.

Im letzten Viertel wurde es dann sogar noch einmal enger und Langen kämpfte mit allem was sie hatten. Bis auf acht Punkte kam Langen heran, doch diese Grenze konnte der Gast nie überwinden. Am Ende der Partie versuchte der TVL mit taktischen Fouls die Uhr zu stoppen und hoffte auf Schwächen von der Freiwurflinie, die Völklingen nur bedingt zeigte. Mit 93 zu 82 ging die Partie letztendlich verloren. Gegen diesen Gegner, in dieser Bestzung wahrlich kein schlechtes Ergebnis. Auch in Sachen Einstellung und Kampfgeist zeigte sich das Team im Vergleich zu den letzten beiden Pleiten gegen Roßdorf und Speyer verbessert.

Die Tabellensituation verbessert hat dieses Spiel aber nicht. Im Verfolgerduell setzte sich Kassel gegen Bad Kreuznach durch. Somit liegen zwei Spieltage vor Ende Langen, Kassel, Bad Kreuznach und Roßdorf (haben noch mehr verbleibende Spiele) allesamt mit acht Siegen auf den Plätzen 8 – 11. Für alle vier Teams geht es darum mindestens den 10. Tabellenplatz zu erreichen, der vermutlich zum sicheren Klassenerhalt reicht.

In der kommenden Woche steht für Langen das letzte Heimspiel der Saison an. Zu Gast ist das Team vom SC Bergstraße, der am vergangenen Spieltag den Spitzenreiter aus Gießen stürzte. Das Hinspiel konnte Langen noch für sich entscheiden. Damals begann mit diesem Sieg eine erfolgreiche Serie, die Langen vom 12. auf den 7. Rang schob. Vielleicht kann der TVL gegen den gleichen Gegner erneut die anhaltende Talfahrt stoppen. Ein Sieg wäre im Abstiegskampf Gold wert.

Für den TVL spielten: Kaut (20 Punkte), Schlegel (14/2 Dreier), Palazzo 12, Santelmann (11/1), Bölke (9), Püchert (8/2), Haucke (8), Hardt und Lovric.

UNITED WE STAND

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.